DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

DEG erzielt gutes Ergebnis 2015

Köln (ots) -

   - Wirtschaftliche und entwicklungspolitische Qualität im Fokus
   - DEG ermöglicht Investitionen in Höhe von 5,7 Mrd. EUR
   - DEG-Kunden beschäftigen rund 1 Million Menschen 

Die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, ein Tochterunternehmen der KfW, hat im Geschäftsjahr 2015 unternehmerische Investitionen in Höhe von 5,7 Mrd. EUR in Entwicklungs- und Schwellenländern ermöglicht. Sie stellte hierfür rund 1,1 Mrd. EUR (2014: 1,47 Mrd. EUR) aus eigenen Mitteln zur Verfügung sowie 30 Mio. EUR aus öffentlichen Mitteln. Deutsche Unternehmen erhielten im Jahr 2015 für Investitionsvorhaben insgesamt 164 Mio. EUR - 138 Mio. EUR aus DEG-Mitteln und 26 Mio. EUR aus Förderprogrammen. Bei herausfordernden Entwicklungen in wichtigen Zielmärkten erwirtschaftete die DEG zudem ein gutes operatives Ergebnis.

"In einem für einige Schwellen- und Entwicklungsländer schwierigen Jahr haben wir uns auf Finanzierungen mit gutem Risiko-Ertrags-Profil und hoher Entwicklungsrelevanz konzentriert", sagte Bruno Wenn, Sprecher der DEG-Geschäftsführung.

Das Betriebsergebnis vor Risikovorsorge belief sich auf 244,8 Mio. EUR (2014: 300,5 Mio. EUR). Im Vorjahr hatten besonders hohe Erträge aus Beteiligungsveräußerungen zu einem Ergebnissprung geführt. Auf der Aufwandseite entsprach die erforderliche Netto-Zuführung zur Risikovorsorge in Höhe von 127,9 Mio. EUR dem Niveau des Vorjahres (2014: 128,5 Mio. EUR).

Der Jahresüberschuss vor Steuern betrug 101,3 Mio. EUR (2014: 178,9 Mio. EUR). Die DEG konnte 2015 einen Bilanzgewinn in Höhe von 86,5 Mio. EUR erzielen (2014: 168,9 Mio. EUR). Er wird wie in den Vorjahren den Gewinnrücklagen zugeführt, um das Eigenkapital und damit das Förderpotenzial der DEG weiter zu stärken.

Mit einer Eigenkapitalquote von 39,2 Prozent verfügt die DEG weiterhin über eine angemessene Risikotragfähigkeit und ein stabiles Fundament, um das Fördergeschäft weiter auszubauen.

Die hohe entwicklungspolitische Qualität der DEG-Finanzierungen bestätigte sich auch 2015. "Unser Engagement ist nachhaltig entwicklungswirksam: Es ermöglicht unseren Kunden dauerhaften unternehmerischen Erfolg und trägt dazu bei, dass Menschen vor Ort Perspektiven entwickeln können. Dies belegen auch aktuelle unabhängige Studien", betonte DEG-Geschäftsführer Wenn. "2015 haben wir unser Beratungsprogramm weiterentwickelt, um mit Business Support Services den Mehrwert für unsere Kunden weiter zu steigern".

Eine Auswertung des DEG-Portfolios dokumentiert, dass die von der DEG mitfinanzierten Unternehmen rund eine Million Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. Durch Steuerzahlungen in Höhe von jährlich rund 1,5 Mrd. EUR tragen sie erheblich zu Staatseinnahmen bei. Mit jährlich 8 Terawattstunden produziertem Strom aus erneuerbarer Energie für rund 9 Millionen Menschen verbessern sie außerdem die Energieversorgung in Entwicklungsländern.

Die DEG geht davon aus, dass sie sich auch 2016 in einem herausfordernden Marktumfeld bewegen und als Entwicklungsfinanzierer gefragt sein wird. Sie strebt für 2016 Finanzierungszusagen auf dem Niveau der Vorjahre an.

Weitere Informationen zum Jahresabschluss 2015 finden Sie unter www.deginvest.de.

Pressekontakt:

Barbara Schrahe-Timera

DEG - Deutsche Investitions- und
Entwicklungsgesellschaft
Kommunikation
Kämmergasse 22
50676 Köln

Tel.: +49 221 4986 1855
Fax: +49 221 4986 1843
mailto:presse@deginvest.de

http://www.deginvest.de
Original-Content von: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: