DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

DEG - starkes Engagement für den Wiederaufbau Südosteuropas
Jetzt mit eigenem Vertreter in Belgrad

    Köln (ots) - Die DEG - Deutsche Investitions- und
Entwicklungsgesellschaft mbH, Köln, ist jetzt auch in Jugoslawien
präsent. Gemeinsam mit der GTZ (Deutsche Gesellschaft für Technische
Zusammenarbeit) und der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) betreibt
sie in Belgrad das German Office for Reconstruction and Development
(GORED). Das im Rahmen des Stabilitätspaktes für Südosteuropa
gebildete Gemeinschaftsbüro hat die Aufgabe, nach dem Ende der
Milosovic-Ära den Reformprozess zu unterstützen und beim
wirtschaftlichen Wiederaufbau des Landes zu helfen.
    
    Die DEG berät private deutsche und lokale Unternehmen,
strukturiert und finanziert ihre Investitionen in Südosteuropa. Rund
35 Mio Euro investierte sie im Jahr 2000 in der Region und sagte in
diesem Jahr bereits weitere 13 Mio Euro zu. Jüngst beteiligte sich
die DEG an einem kroatischen Getränkehersteller und gewährte einer
Alufelgenfabrik in Bosnien-Herzegowina ein langfristiges Darlehen.
    
    Deutsche Unternehmen sind in der Region traditionell stark
vertreten. Deutschland ist der wichtigste Handelspartner. Doch an
großen Investitionen und Aufträgen sind deutsche Unternehmen bisher
nur unterdurchschnittlich beteiligt. Angesichts des wirtschaftlichen
Potenzials der Länder Südosteuropas mit einer Bevölkerung von 54
Millionen Menschen sollten sie die Chancen stärker nutzen, die sich
bereits jetzt in der Phase des Wiederaufbaus und der
marktwirtschaftlichen Reformen bieten. "Deutsche Unternehmen können
dabei auf die langjährige Erfahrung der DEG und auf ihre Präsenz vor
Ort bauen," sagt Horst Nuffer, der die DEG in Belgrad vertritt. "Wir
stellen langfristiges Kapital in Form von Darlehen oder Beteiligungen
zur Verfügung. Kaum eine Geschäftsbank ist dazu bereit. Darüber
hinaus bieten wir kompetente Beratung in jeder Projektphase und
informieren über deutsche und europäische Finanzierungsprogramme, die
bei der Realisierung von Investitionen in der Region in Anspruch
genommen werden können".
    
    Im Rahmen des Public-Private-Partnership-Programmes der
Bundesregierung fördert die DEG darüber hinaus
investitionsbegleitende oder -vorbereitende Maßnahmen deutscher
Tochterunternehmen oder Joint Ventures auch in Südosteuropa. Sie
trägt bis zu 50 Prozent der Kosten, i.d.R. nicht mehr als 200.000
Euro, u.a. für umwelt- und sozialorientierte Projekte, Ausbildungs-
und Qualifizierungsmaßnahmen, Pilotprojekte und -anlagen.
    
    GORED/DEG - German Investment and Development Company
    Horst Nuffer, Head of Mission
    Zupana Vlastimira 6, 11000 Belgrad, Jugoslawien
    Tel./Fax: 00381 - 11 - 679 699, E-mail: deg@EUnet.yu
    
ots Originaltext: DEG - Deutsche Investitions- und
Entwicklungsgesellschaft mbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Christiane Weiß
Telefon 0221/ 49 86-474
Telefax -292
we@deginvest.de

DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Belvederestraße 40
50933 Köln

Original-Content von: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: