DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

DEG schließt Geschäftsjahr 2013 erfolgreich ab

Köln (ots) -

   -   Neuzusagen erreichen mit 1,5 Mrd. EUR neuen Höchstwert
   -   Betriebsergebnis vor Risikovorsorge auf hohem Vorjahresniveau 

Die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, ein Tochterunternehmen der KfW Bankengruppe, legt für das Geschäftsjahr 2013 eine erfolgreiche Bilanz vor. Sie konnte knapp 1, 5 Mrd. EUR langfristige Finanzierungen für Investitionen von Unternehmen zusagen (2012: 1,3 Mrd. EUR) und erwirtschaftete erneut ein positives Ergebnis. Das Betriebsergebnis vor Risikovorsorge belief sich auf 221 Mio. EUR (2012: 218 Mio. EUR). Dazu trugen insbesondere ein höheres Zinsergebnis sowie Beteiligungserträge bei. 2013 waren in den sich entwickelnden Ländern regional uneinheitliche wirtschaftliche Entwicklungen festzustellen. Insbesondere in Schwellenländern war die konjunkturelle Dynamik vergleichsweise verhalten. Angesichts abwertender Lokalwährungen und eines schwachen US-Dollars wurden der Netto-Risikovorsorge der DEG 104 Mio. EUR zugeführt (2012: 63 Mio. EUR). Der Bilanzgewinn belief sich 2013 auf 82 Mio. EUR (2012: 132 Mio. EUR).

"Wir engagieren uns bewusst in Vorhaben, die auf langfristigen Erfolg setzen und nicht kurzfristig orientiert sind - und das in Ländern, die mit höheren Risiken verbunden sind", sagte Bruno Wenn, Sprecher der DEG-Geschäftsführung. "Dank unserer langjährigen Erfahrung in diesen Ländern können wir die Risiken gut einschätzen und auch überraschende Entwicklungen vor Ort angemessen berücksichtigen. Unternehmen können sich darauf verlassen, dass wir in schwierigen Situationen an ihrer Seite bleiben."

Den Bilanzgewinn führt die DEG wie in den Vorjahren den Gewinnrücklagen zu, um so ihr Eigenkapital und damit auch ihr Förderpotenzial weiter zu stärken. Mit einer Eigenkapitalquote von 40,5 Prozent verfügt der Entwicklungsfinanzierer über eine angemessene Risikotragfähigkeit und ein komfortables Fundament, um das Finanzierungsgeschäft in den kommenden Jahren weiter auszubauen. Durch die 2013 von der DEG mitfinanzierten Investitionen werden rund eine Million Arbeitsplätze gesichert oder neu geschaffen. Die mitfinanzierten Unternehmen werden 3 Mrd. EUR Nettodevisenerlöse pro Jahr erwirtschaften und zu jährlichen Staatseinnahmen in Höhe von 812 Mio. EUR beitragen. Darüber hinaus produzieren die Unternehmen jährlich 1.200 GWh grünen Strom, womit rund 650.000 Menschen versorgt werden können.

Für 2014 strebt die DEG ein Neugeschäft in vergleichbarer Höhe wie 2013 an. Die Zusagen in Afrika und weiteren Zukunftsmärkten sollen dabei weiter ausgebaut werden, ebenso der Anteil von Klima- und Umweltschutzfinanzierungen.

"Als Finanzierer privater Unternehmen setzt die DEG auf den nachhaltigen Erfolg ihrer Kunden, einem wichtigen Schlüssel für ihre Förderziele. 2014 wollen wir weiter daran arbeiten, unsere Kunden bedarfsgerecht zu erreichen und mit langfristigen Finanzierungen zu versorgen", betonte Wenn.

Pressekontakt:

Anja Strautz
Stellv. Pressesprecherin

DEG - Deutsche Investitions- und
Entwicklungsgesellschaft
Kommunikation
Kämmergasse 22
50676 Köln

Tel.: +49 221 4986 1474
Fax: +49 221 4986 1292
mailto:presse@deginvest.de

http://www.deginvest.de

Original-Content von: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: