DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

DEG-Newsletter Juli 2000: DEG auf der Weltausstellung EXPO 2000

Köln (ots) - DEG lädt deutsche mittelständische Unternehmen ein, sich auf der EXPO über das DEG-Finanzierungs- und Beratungsangebot für Investitionen in Entwicklungs- und Reformländern zu informieren Immer mehr mittelständische Unternehmen partizipieren mit der Neugründung von ausländischen Tochtergesellschaften, mit Beteiligungen, Lizenzvereinbarungen und Kooperationen an der Globalisierung. Noch spielen Entwicklungsländer als Investitionsstandorte eine vergleichsweise geringe Rolle. Durch Privatisierungen, den hohen Investitionsbedarf und Erweiterungs- und Modernisierungsbestrebungen lokaler Unternehmen eröffnen sich in diesen Ländern vermehrt Absatz- und Investitionschancen. Um diese zu nutzen, bietet die DEG deutschen mittelständischen Unternehmen ein Leistungsbündel aus einer Hand, das neben einer maßgeschneiderten Finanzierung umfängliche Beratung und Betreuung umfasst. Darüber können mittelständische Unternehmen in der DEG-Ausstellung auf der EXPO mehr erfahren. Persönliche Führungen und Informationsgespräche auf der EXPO Auch allen anderen EXPO-Besuchern, die sich für die Arbeit der DEG interessieren, bieten wir Führungen durch unsere Ausstellung und Informationsgespräche an. Hierfür stehen erfahrene Projektmanager der DEG täglich zur Verfügung. Bei größeren Besuchergruppen bitten wir um vorherige Anmeldung. DEG, EXPO Plaza 11, EuropaHaus, Tel.: 0511/ 22 84 70 30, Fax: 0511/ 22 84 70 35, e-mail: expo@deginvest.de Broschüre "Initiative - Motor für Entwicklung" Unter diesem Motto steht die Ausstellung der DEG auf der EXPO 2000. Die DEG präsentiert in Hannover eine Auswahl an Beispielen, die die Vielfalt der von ihr geförderten Unternehmen wiedergibt, vom landwirtschaftlichen Bewässerungsprojekt über Infrastrukturmaßnahmen im Energiesektor bis hin zu innovativen High-Tech-Produktionen. In einer Broschüre werden diese Projekte vorgestellt und zugleich ein Überblick über das gesamte Spektrum der Beratungs- und Finanzierungsleistungen der DEG gegeben. Entdecken Sie, was Initiative alles bewirken kann. Broschüre "Initiative - Motor für Entwicklung", zu bestellen über: Christiane Weiß, Telefon 0221/ 49 86 - 4 74, Telefax 0221/ 49 86 - 2 92, e-mail we@deginvest.de DEG-News DEG erstellt Studie zur Entwicklung des Tourismus in Kroatien und Montenegro Die Tourismusbranche in Kroatien und Montenegro leidet noch immer unter den Auswirkungen von Krieg und Kosovo-Krise. Die DEG erstellt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine Studie, die helfen soll, diesen für die Region wichtigen Wirtschaftszweig wieder aufzubauen. Ziel ist es, einen integrierten Masterplan zur Restrukturierung und Neuausrichtung des Tourismus in Kroatien und Montenegro zu entwickeln unter Berücksichtigung des sozio-kulturellen Umfeldes, der Landschaft sowie ökologischer Aspekte. Dabei wird eine enge Vernetzung mit anderen lokalen und regionalen Wirtschaftszweigen wie Bauindustrie, Handwerk, Landwirtschaft, Dienstleistungen etc. angestrebt. Die Ende dieses Jahres erscheinende Studie wird erstellt in Zusammenarbeit mit der AS & P Albert Speer und Partner GmbH, Frankfurt am Main, der creatop GmbH, Rostock, der ghh consult, Frankfurt am Main, der Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und der Prof. Dr. Dr. K. U. Rudolph GmbH, Witten. (Pressemitteilung 15/2000). Neu erschienen Südosteuropa Brief Der Wiederaufbau nach dem Kosovo-Krieg ist in vollem Gange. Durch den Stabilitätspakt für Südosteuropa soll die Region stärker in Europa integriert werden. Umfangreiche Investitionsprojekte sind bereits mit Hilfe der EU auf den Weg gebracht. Der Südosteuropa Brief bietet eine Übersicht über die verschiedenen Projekte und Programme, mit denen deutsche und internationale Institutionen den Wiederaufbau und die Entwicklung der Region fördern. Folgende sieben Länder stehen dabei im Blickpunkt: Albanien, Bosnien/Herzegowina, BR Jugoslawien (Serbien, Montenegro, Kosovo), Bulgarien, Kroatien, Mazedonien und Rumänien. Außerdem enthält der Südosteuropa Brief aktuelle Wirtschaftsinformationen sowie Kontaktadressen der zuständigen Informationsstellen und Finanzierungsinstitutionen. _ Herausgeber: DEG, Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), F.A.Z.-Institut, Mai 2000, 88,- DM, zu bestellen über: F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und Medieninformationen GmbH, Postfach 20 01 63, 60605 Frankfurt am Main, Telefon: 069/ 75 91 - 2217, Telefax: 069/ 75 91 19 66, e-mail: laender @faz-institut.de, http://www.laenderdienste.de Mexiko-Länderanalyse Gemeinsam mit dem F.A.Z-Institut hat die DEG eine neue Länderanalyse Mexiko herausgegeben, in der die Entwicklung des mexikanischen Marktes analysiert und prognostiziert wird. Darüber hinaus wird über die deutsch-mexikanischen Wirtschaftsbeziehungen, das Geschäftsklima in Mexiko sowie Investitions- und Außenhandelsbedingungen informiert. Ausgabe Juni 2000, 85,60 DM pro Ausgabe bzw. 120,- DM für das Jahresabonnement (2 Ausgaben) zu bestellen über: F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und Medieninformationen GmbH, Postfach 20 01 63, 60605 Frankfurt am Main, Telefon: 069/ 75 91 - 22 17, Telefax: 069/ 75 91 19 66, e-mail: laender@faz-institut.de, http://www.laenderdienste.de ots Originaltext: DEG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH DEG - German Investment and Development Company Belvederestraße 40 50933 Köln Telefon: (02 21) 49 86-0 Telefax: (02 21) 49 86-2 90 http://www.deginvest.de Original-Content von: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: