DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

Tourismusbranche in Kroatien und Montenegro leidet noch immer unter den Auswirkungen von Krieg und Kosovo-Krise
DEG-Studie soll helfen, diesen für die Region wichtigen Wirtschaftszweig wieder aufzubauen

Köln (ots) - Die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Köln, erstellt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine Studie zur "Entwicklung des Tourismus in Kroatien und Montenegro". Die jahrelangen Kriegshandlungen und zuletzt die Kosovo-Krise haben zum Niedergang des Tourismus in Kroatien und Montenegro geführt, einem der wichtigsten Wirtschaftszweige beider Länder. Dank des natürlichen und kulturhistorischen Potenzials der gesamten Region erkennt die World Tourism Organisation (WTO) beiden Ländern eine besondere Entwicklungschance unter den Mittelmeerdestinationen zu. Ziel der Studie ist die Entwicklung eines integrierten Masterplans zur Restrukturierung und Neuausrichtung des Tourismus in Kroatien und Montenegro, um wieder die Touristenzahlen aus der Vorkriegszeit zu erreichen. Der nachhaltige Wiederauf- und Ausbau der Tourismuswirtschaft wird die Deviseneinnahmen der Länder erhöhen und dringend benötigte Arbeitsplätze schaffen. Die Studie legt besonderen Wert auf das sozio-kulturelle Umfeld, die Landschaft sowie ökologische Aspekte und strebt eine enge Vernetzung mit anderen lokalen und regionalen Wirtschaftszweigen wie der Bauindustrie, Handwerk, Landwirtschaft, Dienstleistungen etc. an. Die Studie, an der die AS & P Albert Speer und Partner GmbH, Frankfurt am Main, die creatop GmbH, Rostock, die ghh consult, Frankfurt am Main, die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und die Prof. Dr. Dr. K. U. Rudolph GmbH, Witten, mitarbeiten, ist ein deutscher Beitrag zur volkswirtschaftlichen Gesamtentwicklung Kroatiens und Montenegros im Rahmen des Stabilitätspaktes für Südosteuropa. Die Kooperationsvereinbarung wurde heute in der DEG-Ausstellung auf der EXPO unterzeichnet. Zum Thema "Entwicklung der Tourismuswirtschaft in Kroatien und Montenegro - Situation und Perspektiven" hat die DEG gemeinsam mit der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), der Carl-Duisberg-Gesellschaft (CDG) und dem Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) bereits im Juni in Dubrownik, Kroatien, einen Workshop organisiert, der bei Vertretern der kroatischen und montenegrinischen Regierung, Bürgermeistern der großen Städte in den Tourismuszentren sowie Vertretern von Tourismusorganisationen in Kroatien und Montenegro großes Interesse fand. ots Originaltext: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ihr DEG-Ansprechpartner: Hubertus Graf von Plettenberg Telefon: (02 21) 49 86-1 41 Telefax: (02 21) 49 86-2 92 eMail: pb@deginvest.de EXPO 2000: Reisen Sie mit uns durch die Elemente. Entdecken Sie, was Initiative alles bewirken kann. Die DEG auf der Expo: EuropaHaus, ExpoPlaza Original-Content von: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: