Heidelberger Druckmaschinen AG

Ein großer deutscher Erfinder der Neuzeit
Dr.-Ing. Rudolf Hell erreicht heute das stolze Alter von 100 Jahren

Dr.-Ing. Rudolf Hell erschien fröhlich zu seinem Geburtstagsempfang im Kieler Rathaus. Stadtpräsidentin Cathy Kietzer (links) gratulierte dem Ehrenbürger der Landeshauptstadt ebenso wie sein erster Mitarbeiter Christian Sütel (rechts).

      - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:        
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs    

    Heidelberg (ots) - Der große deutsche Erfinder Dr. Rudolf Hell
feiert heute seinen 100. Geburtstag. Zu diesem Anlass ehrten die
Landeshauptstadt Kiel und die Heidelberger Druckmaschinen AG
(Heidelberg) Dr. Hell bei einer Feierstunde im Kieler Rathaus.
    
    Dr.-Ing. Rudolf Hell gilt als einer der größten Erfinder der
Neuzeit. Die technischen Errungenschaften und Verdienste des in
Bayern geborenen, in Berlin und Kiel tätigen Wissenschaftlers,
Ingenieurs und Unternehmers haben die heutige Medienwelt stark
geprägt. Hell ist der Erfinder der Faxtechnologie und der Pionier der
Nachrichtentechnik. Er schuf die wesentlichen Voraussetzungen zur
Mechanisierung, Rationalisierung und Qualitätsverbesserung der
modernen Medientechnik.
    
    1981 wurde Herrn Dr. Hell das Ehrenbürgerrecht der Stadt Kiel
verliehen. Er ist Träger verschiedener Auszeichnungen wie des
Bundesverdienstkreuzes mit Stern, des Gutenberg-Preises der
Landeshauptstadt Mainz und des Werner-von-Siemens-Rings. Im Mai 2001
ehrte ihn die Stadt  Kiel mit einer nach ihm benannten Straße: Der
frühere Siemenswall zum Heidelberg-Werk in Kiel heißt heute
Dr.-Hell-Straße.
    
    Dr. Rudolf Hell gründete 1929 seine eigene Firma in
Berlin-Babelsberg. 1981 wurde die Dr.-Ing. Rudolf Hell GmbH von
Siemens übernommen und 1990 als Sacheinlage in die Linotype AG
eingebracht: Es entstand die Linotype-Hell AG. Die Heidelberger
Druckmaschinen AG übernahm 1996 die Linotype-Hell AG in Kiel, um ihre
Kernkompetenzen im Druckvorstufen-Bereich zu erweitern. Damit ist das
Kieler Werk maßgeblich beteiligt an der Neupositionierung Heidelbergs
als Lösungsanbieter der Druck- und Medienbranche. Heute produzieren
in Kiel 1500 Mitarbeiter Scanner, Belichtungssysteme und Software zur
Unterstützung des Druckprozesses. Mit der Entwicklung und Produktion
der NexPress 2100, einer digitalen Farbdruckmaschine, die seit
September 2001 verkauft wird, hat der Standort eine zusätzliche
Stärkung erfahren.
    
    Fotos stehen im Internet unter www.journalist.heidelberg.com zur
Verfügung.
    
    
ots Originaltext: Heidelberger Druckmaschinen AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Unternehmenskommunikation
Christiane Creutzberg
Tel.: 06221 92 50 48
Fax:  06221 92 50 58
E-mail: christiane.creutzberg@de.heidelberg.com

Original-Content von: Heidelberger Druckmaschinen AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Heidelberger Druckmaschinen AG

Das könnte Sie auch interessieren: