Heidelberger Druckmaschinen AG

Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberger Druckmaschinen AG beschließt neue Unternehmensstruktur

    Heidelberg (ots) - - Neuorganisation verstärkt strategische Ausrichtung - Zuständigkeiten im Vorstand neu geregelt

    Vorstand und Aufsichtsrat der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) haben heute eine Neustrukturierung des Unternehmens beschlossen. Um die Strategie von Heidelberg noch effizienter umsetzen zu können, wird das Unternehmen ab dem 1. April 2010 in die Geschäftsbereiche "Heidelberg Equipment", "Heidelberg Services" und "Heidelberg Financial Services" gegliedert. "Durch die neue Unternehmensstruktur werden wir unser Leistungsangebot für die Kunden zielgerichteter vermarkten und effizienter bereitstellen können", sagte der Vorstandsvorsitzende Bernhard Schreier. Gleichzeitig hat der Aufsichtsrat einen Umbau der Vorstandsebene verabschiedet.

    Die Fokussierung auf die beiden Geschäftsbereiche "Heidelberg Equipment" und "Heidelberg Services" verstärkt die strategische Ausrichtung von Heidelberg. Das Unternehmen bietet seinen Kunden sowohl technologisch führende Produkte als auch umfangreiche, innovative Dienstleistungen an. Zudem reagiert Heidelberg auf die sich verändernden Strukturen in der globalen Printmedien-Industrie, indem die relativ konjunkturunabhängige Sparte "Heidelberg Services" in Zukunft erweitert wird. Ziel ist es, die Heidelberg-Kunden mit Dienstleistungen dabei zu unterstützen, nachhaltig erfolgreicher wirtschaften zu können. Dies umfasst Angebote, die die Verfügbarkeit von Maschinen erhöhen sowie Maßnahmen zur Produktivitäts- und Effizienzsteigerung, Prozessintegration und umweltschonendes Drucken. Die bisherigen Sparten "Press" und "Postpress" werden in den neuen Geschäftsbereichen aufgehen. Beide Geschäftsbereiche sind mit einer durchgängigen Ergebnis-Verantwortung versehen. Die Sparte "Heidelberg Financial Services" bleibt wie bisher erhalten.

    "Mit der Sparte "Heidelberg Equipment" werden wir unsere marktführende Stellung im Segment Werbedruck weiter ausbauen und auch im Verpackungsdruck und dessen Weiterverarbeitung wachsen", so Schreier. Mit der neuen Sparte "Heidelberg Services" untermauert Heidelberg seinen Anspruch, auch im Dienstleistungsgeschäft für die Printmedien-Industrie der beste Partner der Druckereien zu sein: "Wir werden unser Service-Angebot erweitern und neben den aktuellen Serviceleistungen und Heidelberg- Ersatzteilen die Bereiche Saphira Verbrauchsmaterialien, Prinect Software und Integrationsdienstleistungen sowie die Beratung für Printmedien-Betriebe stärken", sagte Schreier weiter.

    Marcel Kießling neues Vorstandsmitglied Entsprechend der neuen Geschäftsfeld-Organisation werden auch die Verantwortlichkeiten im Vorstand neu geregelt. Zuständig für das Geschäftsfeld "Heidelberg Equipment" wird Stephan Plenz (44) sein. Plenz leitete bisher im Vorstand den Bereich Technik. Das Geschäftsfeld "Heidelberg Services" wird künftig von Marcel Kießling (48) geführt. Dazu hat der Heidelberg-Aufsichtsrat in seiner heutigen Sitzung Kießling mit Wirkung zum 1. Januar 2010 zum Vorstandsmitglied bestellt. Marcel Kießling, der seit 20 Jahren für Heidelberg tätig ist, leitete nach der Verantwortung für eine Geschäftseinheit den Deutschlandvertrieb für Heidelberg und ist seit September 2004 für die Vertriebsregion Heidelberg Americas zuständig. Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Bernhard Schreier (55), dem künftig das internationale Vertriebsnetzwerk untersteht, und Finanzvorstand Dirk Kaliebe (43), der weiterhin die Sparte "Heidelberg Financial Services" verantwortet, bilden Plenz und Kiessling ab 1. Januar 2010 den Vorstand des Unternehmens.

    Dr. Jürgen Rautert, bislang Mitglied des Vorstands für den Bereich Vertrieb, scheidet im Zuge der Neuordnung der Führungsebene einvernehmlich aus dem Vorstand aus. Seine bisherigen Aufgaben werden vom Vorstandsvorsitzenden Bernhard Schreier übernommen. Der Aufsichtsrat dankte Herrn Dr. Rautert für sein langjähriges erfolgreiches Wirken in verschiedenen leitenden Positionen des Unternehmens. Der 51-jährige Rautert war seit 1990 für die Heidelberger Druckmaschinen AG tätig. Der promovierte Maschinenbau-Ingenieur wurde im Jahr 2004 in den Vorstand berufen und war in dieser Eigenschaft zunächst für die Bereiche Produkte und Technik zuständig, bevor er im Juli 2008 die Leitung des Vertriebs übernahm.

    Anlagen: Chart Zuständigkeiten Vorstand Heidelberger Druckmaschinen

    Kurz-CV Marcel Kießling + Foto Marcel Kießling, geboren am 4. März 1961 in Heilbronn, arbeitet seit 1989 für das Unternehmen. Der Diplom-Kaufmann war nach mehreren leitenden Funktionen im Produktmarketing und -management ab 2001 als Vorsitzender der Geschäftsführung der Heidelberger Druckmaschinen Vertrieb Deutschland GmbH für den Vertrieb in Deutschland und der Schweiz zuständig. 2004 übernahm Kießling als President Heidelberg Americas, Inc., die Verantwortung für das Heidelberg-Geschäft in Amerika. Marcel Kießling ist verheiratet und hat zwei Kinder.

    Heidelberg Services Neben dem bewährten Heidelberg Systemservice und Original-Heidelberg-Ersatzteilen bietet die Sparte "Heidelberg Services" den Kunden weltweit Saphira- Verbrauchsmaterialien, Prinect-Softwarelösungen, sowie Serviceleistungen und Beratung an, die Druckereiunternehmen helfen, langfristig erfolgreich zu sein. Schwerpunkte liegen dabei auf der Erhöhung der Maschinenverfügbarkeit, der Steigerung der Produktivität und Prozesseffizienz sowie der Beratung im Hinblick auf umweltschonendes Drucken. Mit dem Heidelberg-Serviceteam stehen den Kunden weltweit rund 4.500 Mitarbeiter in rund 170 Ländern zur Verfügung.

    Heidelberg Equipment In der Sparte "Heidelberg Equipment" bietet das Unternehmen Produkte und Technologien entlang der gesamten Prozess- und Wertschöpfungskette für Printmedienbetriebe im Werbe- und Verpackungsdruck an. In dieser Sparte werden Präzisionsdruckmaschinen (in den Formatklassen 35 x 50 cm bis 120 x 162 cm im Bogenoffsetdruck), Geräte zur Druckplattenbebilderung und Druckweiterverarbeitung entwickelt, produziert und vermarktet. Innovationsprojekte wie Linoprint für individuelles Dekorieren und Kennzeichnen von Faltschachteln, Etiketten und Blistern auf Basis der Inkjet-Technologie oder der Herstellung organisch gedruckter Schichten runden das Angebot ab.

    Heidelberg Financial Services Finanzierungsdienstleistungen stellen in einem von klein- und mittelständischen Kunden geprägten Umfeld eine wichtige Unterstützung zur Realisierung von betriebswirtschaftlich sinnvollen Investitionen in Heidelberg-Produkte dar. Die in diesem Bereich zu steuernden Chancen und Risiken erfordern ein spezielles Know-How und Transparenz unabhängig von den klassischen Geschäftsfeldern. Die gesamten Aktivitäten im Bereich der Absatzfinanzierung werden weiterhin in einem eigenen Segment abgebildet. Hierzu zählt neben den Direktfinanzierungen über eine der konzerneigenen Finanzierungsgesellschaften vor allem die Vermittlung von Finanzierungen zwischen mittelständischen Kunden und Finanzierungspartnern von Heidelberg.

    Weitere Informationen erhalten Sie im Internet auf der Press Lounge unter www.heidelberg.com.

    Wichtiger Hinweis: Diese Presseerklärung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse und der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der grafischen Industrie gehören. Die Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.

Pressekontakt:
Für weitere Informationen:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Corporate Public Relations
Thomas Fichtl
Tel.: 06221 92 5900
Fax: 06221 92 5069
E-Mail: thomas.fichtl@heidelberg.com

Original-Content von: Heidelberger Druckmaschinen AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Heidelberger Druckmaschinen AG

Das könnte Sie auch interessieren: