Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Deutscher Handball-Bund fordert Übertragung der Weltmeisterschaft in ARD und ZDF - "Lösung mit Rechte-Inhaber finden"

Köln (ots) - Der Deutsche Handball-Bund (DHB) hat kein Verständnis dafür, dass die Handball-WM 2017 nicht auf ARD und ZDF übertragen wird. "ARD und ZDF haben eine Sendeverpflichtung", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe). "Wir hatten vollstes Verständnis für ARD und ZDF, dass sie die WM 2015 nicht übertragen haben. Aber jetzt ist noch ein Jahr Zeit, da muss man eine Lösung finden", sagte Hanning. Wenn im Januar 2017 die Handball-WM der Männer in Frankreich stattfindet, schaut nach derzeitigem Stand der Fernsehzuschauer hierzulande in die Röhre, zumindest bei den frei empfangbaren Kanälen. Wie schon bei der WM 2015 in Katar erlaubt Rechte-Inhaber beIN Sports, eine Tochtergesellschaft von Al Jazeera, keine Übertragung auf unverschlüsselten Satellitensendern. beIN hatte im Februar 2014 vom Internationalen Handball-Verband IHF für rund 82 Millionen Euro die Übertragungsrechte an den Handball-Weltmeisterschaften der Männer und Frauen 2015 und 2017 erworben. Die Frauen-WM findet im Dezember 2017 in Deutschland statt.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

Das könnte Sie auch interessieren: