Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Unterstützung für Wulff aus der Union/"Islam gehört zu Deutschland"

Köln (ots) - Die Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Kirchen und Religionsgemeinschaften, Maria Flachsbarth, hat die jüngsten Aussagen von Bundespräsident Christian Wulff zur Bedeutung des Islam für Deutschland unterstützt. "Ja, der Islam gehört zu Deutschland", sagte sie dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwoch-Ausgabe). Denn: "Es gibt inzwischen vier Millionen Muslime in Deutschland - von 82 Millionen Menschen. Deren Zuhause ist Deutschland. Sie leben mit uns und bei uns. Von daher bekommt der Islam eine immer größere Bedeutung in unserem Land. Außerdem bekennt sich unser Grundgesetz ganz klar zur Religionsfreiheit - und zwar nicht nur für Christen, sondern auch für Menschen anderer Religionen. Die Religionsfreiheit entspringt wiederum dem christlichen Menschenbild." Flachsbarth fügte allerdings hinzu: "Dieses Land ist vor allem christlich-jüdisch geprägt. Und deshalb kann man fragen, ob der Islam den gleichen Anteil in der öffentlichen Relevanz und in der Kultur hat wie zum Beispiel das Christentum oder das Judentum. Da würde ich durchaus Differenzierungen vornehmen." Die stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Ingrid Fischbach, erklärte: "Dass der Islam inzwischen auch zu Deutschland gehört, entspricht unserer Lebenswirklichkeit. Im gesellschaftlichen Zusammenleben, im Miteinander der Religionen liegen uns die gegenseitige Toleranz und der Respekt am Herzen." Freilich müsse "die Religionsausübung auf der Grundlage unserer Verfassung beruhen".

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: