Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Verteidigungsministerium droht Eurocopter mit Vertragsstrafe/Kampfhubschrauber müssen endlich einsatzfähig geliefert werden

Köln (ots) - Das Verteidigungsministerium hat dem Unternehmen Eurocopter mit der Zahlung einer sechs-prozentigen Vertragsstrafe gedroht, falls die 80 bestellten Kampfhubschrauber des Typs "Tiger" nicht endlich einsatzfähig geliefert werden. Das berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe) unter Berufung auf Mitglieder des Verteidigungsausschusses. Ein Abteilungsleiter des Ministeriums fügte dort während der Sitzung am Mittwoch in Gegenwart des Parlamentarischen Staatssekretärs Thomas Kossendey (CDU) hinzu, auch eine Reduzierung der Stückzahl komme in Betracht. Das Projekt umfasst fünf Milliarden Euro. Der SPD-Verteidigungsexperte Hans-Peter Bartels sprach mit Blick auf die Verzögerungenvom "katastrophalsten Beschaffungsprojekt in der Geschichte der Bundesrepublik". Es begann in den achtziger Jahren. Bisher hat die Bundeswehr elf der 80 Maschinen bekommen. Doch auch die können nach Angaben des Ministeriums aufgrund technischer Unzulänglichkeiten in Afghanistan nicht eingesetzt werden, obwohl sie dringend gebraucht würden. Statt dessen greift die Bundeswehr auf US-amerikanische Hilfe zurück.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: