Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Weniger deutsche Polizisten in Afghanistan

Köln (ots) - Der deutsche Beitrag zur Europäischen Polizeimission (Eupol) in Afghanistan bleibt weiterhin weit hinter den Ankündigungen zurück. Das ergibt sich aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Verteidigungsexpertin Birgit Homburger, die dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe) vorliegt. Angekündigt waren demzufolge 120 Polizeibeamte, vor Ort präsent sind aber nur 36 deutsche Polizisten und weitere 13 zivile deutsche Experten. Homburger kritisierte dies: "Es ist ein Armutszeugnis, dass von 120 versprochenen deutschen Polizeiausbildern nur 36 bei Eupol in Afghanistan vor Ort sind. Das gesamte deutsche Engagement bei der Polizeiausbildung ist von Anfang an ein Desaster. Dafür ist die Bundesregierung verantwortlich." Pressekontakt: Kölner Stadt-Anzeiger Politik-Redaktion Telefon: +49 (0221)224 2444 ksta-produktion@mds.de Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: