Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Ulla Schmidt kritisiert "Kumpanei zum Schaden der Versicherten"/Korruptionsvorwurf gegen Ärzte

    Köln (ots) - Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) hat eine rasche Aufklärung der Korruptionsvorwürfe gegen niedergelassene Ärzte und Kliniken gefordert. Es sei nun "Aufgabe der Ärztekammern, der berufsständischen Gerichte und der Staatsanwaltschaften, Umfang und Verbreitung dieser Machenschaften" zu ermitteln und zu verfolgen. Wenn Krankenhäuser Ärzten Gelder für besonders lukrative Einweisungen zahlten, belege dies "eine Kumpanei zum Schaden der Versicherten", sagte Schmidt dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstags-Ausgabe). Sollten nicht erbrachte Leistungen zur "Refinanzierung" der Bestechungsgelder bei den Kassen abgerechnet worden seien, "dann ist das für mich Betrug", so die Ministerin weiter. Dabei sei es unerheblich, ob Kliniken aktiv bestächen oder von den Ärzten dazu gedrängt würden.

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: