Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: FDP verlangt 25 Milliarden Steuersenkung

    Köln (ots) - /Berlin - Der stellvertretende FDP-Vorsitzende und NRW-Forschungsminister Andreas Pinkwart hat Steuersenkungen in Höhe von 25 Milliarden Euro gefordert, um die Konjunktur anzukurbeln. Dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstagsausgabe) sagte Pinkwart: "Kleine Schritte werden erneut nicht die nötige Wirkung entfalten. Was wir brauchen, wäre eine Senkung in Höhe von einem Prozent der Bruttoinlandsprodukts." Der FDP-Politiker sprach sich zudem für eine höhere steuerliche Absetzbarkeit von Ausgaben für Forschung und Entwicklung aus: "Das würde gerade innovative Unternehmen stärker entlasten." Pinkwart verlangte ferner eine Nachbesserung des Finanzmarktstabilisierungsgesetzes, um die Kreditklemme zu bekämpfen: "Wir sollten dem britischen Vorbild folgen und die Banken zu einer hinreichenden Eigenkapitalausstattung veranlassen, damit sie nicht versuchen, durch die Schrumpfung ihres Geschäftsmodells zu überleben." Mit Blick auf Berlin fügte er hinzu: "Die Politik darf sich nicht verzetteln. Wir brauchen in den großen Linien Orientierung. Hier sind klare Ziele und die Führung der Bundeskanzlerin gefordert."

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: