Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Experte der Welthungerhilfe: Lage in Goma hat sich beruhigt

    Köln (ots) - Nach Angaben des Projektmanagers der Deutschen Welthungerhilfe im Kongo, Georg Dörken, hat sich die Situation in der Stadt Goma vorerst beruhigt. "Die Lage in Goma ist viel besser als erwartet", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). "Die Monuc, die UN-Friedenstruppe im Kongo, ist im Straßenbild sehr präsent - mit Patrouillen und Schützenpanzern. An den Fronten ist es ruhig. Es gibt vereinzelte Schusswechsel, aber keine richtigen Kämpfe. Das dreht sich allerdings manchmal von jetzt auf gleich um 180 Grad." Dörken fuhr fort: "Wir arbeiten weiter und wir überlegen auch, ob wir ein Nothilfeprojekt starten, um den Vertriebenen zu helfen." Ein grundlegende Stabilisierung der Situation sei vorerst nicht zu erwarten, betonte der Entwicklungshelfer. "Ich sehe keine schnelle Lösung. Das wird Wochen und Monate dauern."

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: