Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Polenz: Iran darf Verhandlungschancen nicht leichtfertig verspielen

    Köln (ots) - Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Ruprecht Polenz (CDU), sieht trotz der jüngsten Weigerung des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad, im Atomstreit nachzugeben, noch Hoffnung. "Es bleibt noch ein Rest an Hoffnung, dass sich diejenigen im inneriranischen Machtstreit durchsetzen, die die Chancen erkennen, die für den Iran in dem Angebot liegen", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montagsausgabe) zu einem Angebot der fünf Mitglieder des UN-Sicherheitsrates und Deutschland. "Dass Ahmadinedschad daran kein Interesse hat, war zu erwarten. Es kommt jetzt darauf an, wie sich der geistige Führer verhält. Die Chance, dass es zu substanziellen Verhandlungen kommt, sollte der Iran nicht leichtfertig verspielen. Das Angebot ist für den Iran außerordentlich attraktiv. Und es wäre fatal, wenn die Hardliner in Teheran weiter die Oberhand behielten." Ahmadinedschad hatte erklärt, der Iran werde im Atomstreit "kein Jota" nachgeben.

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: