Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Grüne fordern Öl-Sparprogramm

Köln (ots) - Die Grünen fordern von der Bundesregierung ein umfassendes Öl-Sparprogramm für den Kraftfahrzeug-Bereich. "Es ist hier in Deutschland möglich, den Ölverbrauch im Verkehr bis 2020 zu halbieren", sagte die stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Bärbel Höhn, dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe). Vorbild könnten nach Höhns Ansicht die jüngst beschlossenen Drosselungsprogramme in Schweden sein. Höhn, die bis 2005 Landes-Umweltministerin in Düsseldorf war, sagte weiter: "Momentan liegt der durchschnittliche Verbrauchswert von Autos bei rund sieben bis acht Litern Sprit auf hundert Kilometer. Er könnte viel niedriger liegen, wären die Autos in den letzten Jahren nicht immer schwerer und PS-stärker geworden. Bis 2020 ist bei Neuwagen ein durchschnittlicher Verbrauchswert von 3,5 Litern realistisch." Die Grünen-Politikerin plädierte dafür, "in einer Übergangszeit" stärker Biokraftstoffe zu nutzen - also Sprit aus landwirtschaftlicher Produktion. Ferner empfahl sie eine stärkere Förderung von Elektroautos: "Die französische Post stellt bereits einen großen Teil ihres Fuhrparks auf Elektroautos um. Eine neue Studie geht in 15 Jahren für Deutschland von mehreren Millionen Elektrofahrzeugen aus. Davon profitiert auch das Klima." Grund sei der minimale CO²-Ausstoß bei Elektroautos. Pressekontakt: Kölner Stadt-Anzeiger Politik-Redaktion Telefon: +49 (0221)224 2444 ksta-produktion@mds.de Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: