Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Experte: Pflegereform mit Demographie-Soli finanzieren

    Köln (ots) - Einen "Demographie-Soli" fordert der Kölner Sozialwissenschaftler Eckart Bomsdorf. Die jetzige Solidaritätsabgabe für den Aufbau Ost solle langfristig umgewandelt werden in eine Abgabe zur Lösung der Probleme, die sich daraus ergeben, dass es immer mehr alte und immer ältere Bundesbürger gebe, sagte der Professor für Sozialstatistik dem "Kölner Stadt-Anzeiger". (Mittwochausgabe). Bomsdorf kritisiert, der Gesetzentwurf zur Reform der Pflegeversicherung werde den demographischen Herausforderungen nicht gerecht. Die Zahl der Pflege-Bedürftigen werde bis 2015 um rund 20 Prozent auf 2,6 Millionen steigen; bis 2050 werde sie sich "mehr als verdoppeln". Das Umlage-verfahren zur Finanzierung der Pflegeversicherung könne nicht auf die zurück-gehende Zahl der Erwerbspersonen als Hauptbeitragszahler bei gleichzeitiger Zunahme der Pflegebedürftigen reagieren. Nur mit einem kapitalgedeckten Standbein ließen sich "langfristige Risiken auf alle Generationen adäquat verteilen". Zu so einem Standbein könne der "Demographie-Soli" beitragen.

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: