Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Der stellvertretende FDP-Chef Andreas Pinkwart tritt für Lohnerhöhung ein: "Arbeitnehmer am Aufschwung beteiligen"

    Köln (ots) - Der stellvertretende FDP-Chef Andres Pinkwart hat sich für eine moderate Erhöhung der Grundgehälter ausgesprochen. Die Arbeitnehmer sollen "schneller und wirksamer als bisher am Aufschwung teilhaben", forderte Pinkwart. Im Gespräch mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwochausgabe) wirft er der großen Koalition in Berlin vor, die Debatte um Mindestlöhne und Managergehälter sei "ein Schattenboxen, von dem die Mehrzahl der Beschäftigten nichts hat". Pinkwart betont, in den letzten Jahren hätten die Arbeitnehmer durch Lohnzurückhaltung und Verzicht bei Sonderzahlungen "einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, dass Deutschland wieder wettbewerbsfähig ist. Jetzt, wo die Konjunktur wieder besser läuft, müssen sie daran auch beteiligt werden". Pinkwart schlägt vor, "das Grundgehalt moderat zu erhöhen und dies mit einer erfolgsabhängigen Vergütung zu ergänzen".

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: