Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: SPD kritisiert in der Energiepolitik fehlende Unterstützung aus der Union für die Kanzlerin

    Köln (ots) - Berlin - Die SPD wirft den vier großen Energieversorgern vor dem Energiegipfel am Dienstag schwere Versäumnisse vor. Fraktionsvize Ulrich Kelber sagte am Freitag dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstagsausgabe): "Die vier großen Stromkonzerne halten das Thema Energieeffizienz nicht für wichtig und sie wol-len keine Marktanteile abgeben, was bei einer diversifizierten Energieversor-gung fast automatisch der Fall wäre." Der SPD-Umweltpolitiker ergänzte: "Diese vier Großen führen sich auf wie der Staat im Staate." Die Politik müsse zuhören und entscheiden, denn letztlich sei sie vom Bürger legitimiert, nicht die Unter-nehmen. Kelber vermisst angesichts massiver Vorhaltungen aus der Industrie gegen die Klimaschutzpolitik der Regierung eine Auseinandersetzung des Koa-litionspartners CDU mit der Wirtschaft: "Im Moment sieht es nach einer Privat-veranstaltung der Kanzlerin und der SPD aus."

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: