Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Röttgen fordert massive Finanzhilfen für die Ukraine

Heidelberg (ots) - Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen fordert eine massive finanzielle Unterstützung der Ukraine. Ansonsten werde das Land "dem Chaos und Putins Einflussbereich anheimfallen", sagte Röttgen der Rhein-Neckar-Zeitung (Heidelberg; Donnerstagausgabe). "Wir, der Westen, müssen uns stärker und entschiedener wirtschaftlich und finanziell für den Aufbau von Staat und Wirtschaft in der Ukraine einsetzen", so der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag. Den genauen Bedarf könne er nicht genau beziffern. Nötig sei aber ein "längerfristiges Engagement, das über das bisherige signifikant hinausgehen muss."

Waffenlieferungen, wie sie in den USA diskutiert werden, lehnte Röttgen ab. Sie könnten Putin den Vorwand bieten, den Krieg in der Ostukraine zu beschleunigen. Er warnte zugleich: "Wenn wir weder Waffen noch wirtschaftliche Hilfe liefern, wird der Kollaps der Ukraine die Folge sein."

Über den russischen Präsidenten Putin sagte Röttgen, es gehe ihm nicht nur um die Ukraine, sondern darum, "eine neue restaurierte Machtposition in Europa und darüber hinaus zu erringen". Für das Baltikum rechnet Röttgen daher mit weiteren russischen Provokationen. Über eine direkte militärische Konfrontation zwischen der Nato und Russland sagte er indes: "Ich rechne damit in keiner Weise".

Pressekontakt:

Rhein-Neckar-Zeitung
Dr. Klaus Welzel
Telefon: +49 (06221) 519-5011

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: