Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: "Keine Medaille" - Rhein-Neckar-Zeitung (Heidelberg) zur Bildungsstudie

Heidelberg (ots) - Die Rhein-Neckar-Zeitung (Heidelberg) kommentiert den "Bildungsmonitor 2014" aus baden-württembergischer Sicht:

"Mitglied im "Spitzenquartett": So interpretiert sich Baden-Württembergs Kultusminister Andreas Stoch (SPD) das Ergebnis des Bildungsmonitors schön, wonach das Land hinter Sachsen, Thüringen und Bayern landet. Dabei muss man nicht einmal besonders hochtrabende Erwartungen haben, um zu erkennen: Das ist zu wenig. Denn der vierte Platz schrammt nicht nur knapp an den symbolischen "Medaillenrängen" vorbei. Er verschleiert auch gnädig, dass die Südwest-Bildungslandschaft just in zentralen, zukunftsrelevanten Bereichen massive Schwächen aufweist.

An vorderster Stelle steht hier die Betreuung der Jüngsten. Die sprichwörtliche "rote Laterne" bei der Ganztags-Kita-Betreuung mag Grün-Rot noch auf Altlasten durch die Vorgängerregierung schieben, doch spätestens bei der Schüler-Lehrer-Relation in den Grundschulen (auch hier: Schlusslicht!) muss die Landesregierung sich an die eigenen Nasen fassen. Die Personalpolitik hält offenbar mit dem Reformeifer nicht Schritt.

Spitzenergebnisse für Hochschulen sind vorbildlich, sie lassen sich aber nur schwer halten, wenn die Basis wegbricht. Hier nachbessern - und nächstes Mal gibt's Bronze. Mindestens."

Pressekontakt:

Rhein-Neckar-Zeitung
Dr. Klaus Welzel
Telefon: +49 (06221) 519-5011

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: