Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Viel Feind . . .

Heidelberg (ots) - Von Klaus Welzel

Wenn sie es nicht schon längst gemerkt hätten, die Grünen könnten sich geehrt fühlen durch diese Generalabrechnung: Angela Merkel stürzte sich ebenso wie Union und FDP auf die kleinste Fraktion im Bundestag. Und gemäß dem Motto "Viel Feind, viel Ehr'" kommt dieser Verhalten einer ganz besonderen Auszeichnung gleich. Schwarz-Gelb hat erkannt, dass die wichtigsten Wahlen 2011 vom Abschneiden der Grünen abhängen. Ob Baden-Württemberg oder Berlin - werden die Grünen dort stärker als die SPD, gelten die ersten grün-roten Bündnisse als gesetzt. Dabei können sich die Grünen auf eine breite Basis berufen. Denn laut Allensbach, glaubt fast jeder zweite Deutsche, dass die Öko-Partei gemocht wird. Und fast ebenso viele können sich einen Grünen als Ministerpräsidenten vorstellen. Damit sind die Grünen zwar noch lange keine Volkspartei - und nur ein Drittel ihrer Umfragewähler - als rund acht Prozent - würde sie aus Überzeugung wählen. Aber der grüne Trend dürfte bis ins Wahljahr 2011 hinein bestehen. Deshalb war es politisch richtig von der Kanzlerin, den Totalverriss der Grünen in den Mittelpunkt ihres Debattenbeitrags zu stellen. Schwarz-Grün bleibt ja ohnehin nur eine Option.

Pressekontakt:

Rhein-Neckar-Zeitung
Manfred Fritz
Telefon: +49 (06221) 519-0

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: