Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg, zu: Klimagipfel

Heidelberg (ots) - Der Klimagipfel wird mit einem Minimalkonsens und damit vor allem für die künftigen Generationen als Enttäuschung enden. Denn er verurteilt sie zu einem Leben unter krankhaften klimatischen Bedingungen. Nicht weniger bedeutet das unverbindliche Ziel, die Erderwärmung bis 2050 auf zwei Grad zu begrenzen. Falls diese Marke überhaupt in einem Weltklimaabkommen rechtlich verpflichtend werden wird. Erneut wird wertvolle Zeit vertan. Die Kompromisse sind von einer "Vollbremsung" in Sachen Klimaverbrauch weit entfernt. Aber es war wohl zuviel verlangt, die Schwellenländer mit Hinweis auf das bedrohte Weltklima zu einer rigiden CO2-Vermeidung und damit zu einem Verzicht auf Entwicklung zu bewegen. So begreiflich das einerseits ist: Die Erderwärmung geht weiter, nur etwas langsamer. In Kopenhagen hat nicht die globale Vernunft, sondern der Mensch als Egoist gesiegt. Pressekontakt: Rhein-Neckar-Zeitung Manfred Fritz Telefon: +49 (06221) 519-0 Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: