Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg, zu: Endspurt

    Heidelberg (ots) - Geschichte wiederholt sich zwar nicht. Aber Frank-Walter Steinmeier erntet in den Umfragen immerhin Rückenwind.   Ob der Wahlkampf auf der Zielgeraden doch noch zur beschworenen Aufholjagd wird? Doch  auch Angela Merkel spitzt jetzt zu, ein bisschen. Legt die Finger in den wunden Punkt der SPD. Und das ist der Kanzleranspruch Steinmeiers, dem  die realistische Koalitions-Option fehlt. Denn nachdem er die Liberalen als eigentlichen Wahlkampfgegner an den Pranger gestellt hatte, um Schwarz-Gelb zu verhindern, kann er nicht auf eine FDP-Koalitionsaussage am Sonntag mit offenen Hintertüren hoffen. In Thüringen und im Saarland werden die projektierten Linksbündnisse bis hinter die Bundestagswahl verschleppt, um Steinmeier nicht noch mehr in Rotlicht-Verdacht zu bringen. Aber die große Richtung ist nach Ramelows Verzicht auf das Amt des Ministerpräsidenten klar. Und langfristig wohl nicht nur in den Ländern.

Pressekontakt:
Rhein-Neckar-Zeitung
Manfred Fritz
Telefon: +49 (06221) 519-0



Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: