Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Rhein-Neckar-zeitung, Heidelberg, zu: Agrarsubventionen

Heidelberg (ots) - Agrarsubventionen sind genauso Steuergeld, wie Staatsbeihilfen für den Bergbau oder Opel. Insofern ist die seit Jahrzehnten praktizierte Geheimniskrämerei unverständlich. Aber Agrarsubventionen sind auch der Kitt, der die EU zusammenhält. Allerdings steht die Absicht Bayerns, den heimischen Subventionsempfängern die Gnade des Datenschutzes angedeihen zu lassen, auf schwachen Beinen. Die neue Offenheit enthüllt ja etwas ganz anderes: Der erdrückende Großteil der Zahlungen geht nicht an die bodenständigen Landwirte, sondern an die Landwirtschaftsindustrie, an Rohstoffhersteller und Nahrungsmittelkonzerne und subventioniert den Wettbewerb auf dem Weltmarkt zu Lasten der Drittweltländer. Eine neue Debatte über das Geld aus Brüssel wäre unter diesem Aspekt nicht verkehrt. Aber an diesem dicken Brett wird schon seit Jahrzehnten erfolglos gebohrt. Der Agrarmarkt ist die Bedingungen für Europa, von dem wir als Industrieland mehr profitieren als durch Flächenprämien oder Milchquoten. Pressekontakt: Rhein-Neckar-Zeitung Manfred Fritz Telefon: +49 (06221) 519-0 Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: