Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg, zu: Gipfel

    Heidelberg (ots) - Die sprichwörtliche Chance, die in der Krise liegt, kommt so schnell nicht wieder - weil sie mit Amerikas politischem Neustart unter Obama zusammenfällt. Zwar stehen  in London  zunächst einmal  die ökonomischen Überlebensübungen im Vordergrund. Und auch nicht zu verachten ist das amerikanisch-russische Abrüstungssignal, das durch die Krise und den Regierungswechsel in Washington begünstigt worden ist. Aber wenn der Gipfel hinsichtlich des erklärten Ziels, die Finanzmärkte zu bändigen, über ein freundliches Händeschütteln nicht hinauskommt, dann wird sich der globalisierten Welt immer öfters und heftiger die Systemfrage stellen. Denn die Menschen wissen, dass sie die Rechnung für den zerstörerischen  Raubtierkapitalismus serviert bekommen. Spätestens, wenn die neuen Milliardenschulden mit einer Inflation bezahlt werden müssen. Oder wenn die bisherigen Exportmärkte für Länder wie Deutschland für lange Zeit zugenagelt bleiben.

Pressekontakt:
Rhein-Neckar-Zeitung
Manfred Fritz
Telefon: +49 (06221) 519-0

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: