Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg, zu: Hessen

    Heidelberg (ots) - Die Stunde der Wahrheit für Andrea Ypsilanti kommt, wenn sie von der neuen bündnispolitischen Beliebigkeit des SPD-Vorsitzenden Beck Gebrauch  machen soll. Wenn sie sich in Wiesbaden zur Wahl stellt, und auf die Stimmen der Linken spekuliert - die sie sicher  bekommen wird. Aber womöglich macht dann die hessische SPD-Fraktion einen Strich durch Becks  taktische Fehlleistung. Könnte so kommen. Aber trotzdem lässt sich dieses Fass nicht mehr zumachen. Die Blanko-Vollmacht für die Länder, mit den Linkssozialisten Kooperationen einzugehen, ist ein Selbstbetrug, wenn damit die Erwartung Becks verbunden ist, das habe für die  SPD keine Konsequenzen. Und es wäre nicht weniger als ein innerparteilicher Handstreich, wenn diese Koordinatenverschiebung kalkuliert wäre und ohne Debatte, ohne Parteitagsbeschluss über die Bühne gebracht würde.

Pressekontakt:
Rhein-Neckar-Zeitung
Manfred Fritz
Telefon: +49 (06221) 519-0

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: