Deutsche Gesellschaft für Qualität - DGQ

Repräsentative Studie zeigt: Für neun von zehn Unternehmen ist Qualität Erfolgsgarant der deutschen Wirtschaft

Frankfurt/Main (ots) -

   - Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ) und Institut der
     deutschen Wirtschaft Köln untersuchen erstmals umfassend die
     Bedeutung von Qualität für Unternehmen 
   - 84 Prozent der Unternehmen wünschen sich, dass "Made in Germany"
     gestärkt und geschützt wird 
   - Trends für die deutsche Wirtschaft: Nachhaltigkeit und
     Umweltverträglichkeit (86 Prozent), Individualisierung von
     Produkten (86 Prozent) und Innovationsfähigkeit (82 Prozent) 
   - Studie ist Teil der Initiative "Qualitätsleitbild für
     Deutschland" der DGQ  

Für die große Mehrheit (88 Prozent) der deutschen Unternehmen ist Qualität das Fundament für den Erfolg der hiesigen Wirtschaft. An ihrer herausragenden Bedeutung für den Standort Deutschland halten die befragten Unternehmen auch im globalen Wettbewerb fest: So ist Qualität für drei Viertel der Unternehmen (75 Prozent) ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal und Verkaufsargument. 93 Prozent sagen zudem, dass Qualität Vertrauen und Sicherheit bei Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten schafft. Das zeigt eine aktuelle Unternehmensbefragung der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ), durchgeführt durch das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln). Die Studie bildet den wissenschaftlichen Rahmen zur DGQ-Initiative "Qualitätsleitbild für Deutschland" und stellt die größte empirische Erhebung zum Qualitätsstandort Deutschland dar. Befragt wurden 1.214 deutsche Unternehmen in Industrie und Dienstleistung repräsentativ nach Branche und Mitarbeiterzahl. Im November 2014 wird die DGQ das Qualitätsleitbild für Deutschland veröffentlichen.

Strahlkraft von "Made in Germany" bleibt ungebrochen

Aus Sicht der Unternehmen wird die Marke "Made in Germany" auch weiterhin eine große Rolle im globalen Wettbewerb spielen. So hat das Gütesiegel auch nach über 125 Jahren nicht an Strahlkraft verloren und muss laut Befragten erhalten werden (86 Prozent). Denn immer noch gilt das Label für die große Mehrheit (78 Prozent) als Indiz für hohe Qualität. Rund jedes neunte Unternehmen (84 Prozent) wünscht sich deshalb, dass "Made in Germany" gestärkt und geschützt wird. Die Studie untersucht, was dazu nötig ist: So können Unternehmen vor allem dann Qualität liefern und langfristig erfolgreich sein, wenn die Rahmenbedingungen dazu stimmen. Hier sehen die Befragten vor allem im Bereich Bildung konkreten Handlungsbedarf für die nächsten Jahre. Fast drei Viertel (72 Prozent) sagen, dass die Qualifizierung der Bevölkerung sowie das Forschungs- und Entwicklungsumfeld in Deutschland angegangen werden müssen, um Qualität auch in Zukunft noch gewährleisten zu können. An zweiter Stelle liegt der Faktor Kosten: 71 Prozent sind der Meinung, dass qualitativ hochwertige Produkte auch hinsichtlich ihres Preises wettbewerbsfähig sein müssen, um mit Volkswirtschaften wie China oder Indien konkurrieren zu können.

Qualität steht nicht für sich allein: Nachhaltigkeit gewinnt an Bedeutung

Die Studie zeigt, Qualität ist eng mit Aspekten verknüpft, die in Zukunft stärker über den Markterfolg entscheiden werden als bislang. Aus Sicht der deutschen Unternehmen wird vor allem die Bedeutung von Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit (86 Prozent), der Individualisierung und Anpassung von Produkten an Kundenwünsche (86 Prozent) sowie der Fähigkeit, Innovationen hervorzubringen (82 Prozent), in den nächsten Jahren deutlich zunehmen. "Deutsche Unternehmen können von diesen Trends profitieren, wenn sie den Erfolgsfaktor Qualität kontinuierlich weiterentwickeln. Das sehen auch die Unternehmen so: Die meisten verbinden mit dieser Entwicklung die Chance, die eigene Spitzenposition im Markt zu sichern", erklärt Matthias Kenter, Geschäftsführer im Institut der deutschen Wirtschaft Köln.

Um den hohen Qualitätsstandard hierzulande zu erhalten, gilt es daher Trends frühzeitig zu erkennen - das sehen mehr als zwei Drittel der Befragten (69 Prozent) als wesentliche Herausforderung für die Zukunft. "Qualität ist und bleibt das Differenzierungsmerkmal deutscher Unternehmen im internationalen Wettbewerb. Wir müssen daher das enorme Potenzial der Marke 'Made in Germany' für die Gestaltung unserer Wirtschaftskraft aktiv nutzen und sie auch im Hinblick auf Aspekte wie Nachhaltigkeit, Innovationsfähigkeit und Kundenverständnis weiterdenken", erklärt Jürgen Varwig, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Qualität. "Mit dem Qualitätsleitbild will die DGQ neue Impulse geben, damit der Erfolgsfaktor Qualität auch in 20 Jahren noch Alleinstellungsmerkmal der deutschen Wirtschaft ist."

Über die Studie

"Qualität - Made in Germany: Empirische Erkenntnisse zum Stand und zur Zukunft des Qualitätsstandorts Deutschland" ist eine Studie der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ). Für die Erhebung wurde das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) beauftragt. Befragt wurden 1.214 deutsche Unternehmen repräsentativ nach Branche und Mitarbeitergröße. Die Gewichtung erfolgte laut Unternehmensregister des Statistischen Bundesamtes. Die repräsentative Studie ist die größte empirische Erhebung zum Qualitätsstandort Deutschland. Die Befragung fand im November und Dezember 2013 statt. Für diese Meldung wurden die Angaben in Prozent und nicht die Mittelwerte verwendet.

Über die Initiative 'Qualitätsleitbild für Deutschland'

Anlässlich ihres 60-jährigen Jubiläums 2012 rief die Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. die Initiative "Qualitätsleitbild für Deutschland" ins Leben. Ziel des Leitbildes für Qualität ist es, die herausragende Bedeutung dieses Erfolgsfaktors für Deutschland herauszustellen und im Kontext einer sich ändernden Wirtschaft neu zu definieren. Unter der Leitfrage "Was muss passieren, damit Qualität auch in 20 Jahren noch zentrales Differenzierungsmerkmal und entscheidendes Erfolgsprinzip der deutschen Wirtschaft am Weltmarkt ist?" stieß die DGQ dazu einen breiten Diskurs in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft an. Begleitend untersuchte das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) das Thema im Rahmen einer umfassenden Studie. Außerdem hat die DGQ gemeinsam mit dem Hasso-Plattner-Institut in Potsdam im Rahmen eines Design Thinking-Workshops vier Fokusthemen ausgearbeitet, die zu den wichtigsten Handlungsfeldern für die Zukunftsfähigkeit von Qualität gehören. Das Leitbild zur Zukunft von Qualität erscheint im November 2014 und soll Wirtschaft, Gesellschaft und Politik neue Impulse für Qualität in Deutschland liefern.

Pressekontakt:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit DGQ
Rolf Henning
August-Schanz-Str. 21A
60433 Frankfurt am Main
Telefon: 069 95424-170
E-Mail: rh@dgq.de
www.dgq.de

Original-Content von: Deutsche Gesellschaft für Qualität - DGQ, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Gesellschaft für Qualität - DGQ

Das könnte Sie auch interessieren: