DEKRA SE

Navi kein Ersatz für Straßenkarte

Stuttgart (ots) - Immer mehr Autofahrer lassen sich von Navigationsgeräten bequem ans Ziel führen. Die Straßenkarte können die elektronischen Wegweiser dennoch nicht völlig ersetzen, sagen die Sachverständigen von DEKRA, denn auch Navis sind nicht perfekt. Sie können schon mal abstürzen, bei leerem Akku die Arbeit verweigern oder den Fahrer in die Irre führen. In solchen Fällen leistet dann die klassische Karte gute Dienste.

Wer ins Ausland fährt, sollte unbedingt auf die Aktualität der Kartensoftware für das Urlaubsland achten. Das gilt insbesondere beim Geräteneukauf, denn ein nachträgliches Update kann ins Geld gehen. Neben einfacher Handhabung und Navigationssicherheit ist der Stromanschluss ans Bordnetz ein wichtiges Kriterium, sonst droht auf längeren Fahrten ein Systemausfall. Ansonsten ist der Komfort der elektronischen Lotsen beachtlich: Viele Geräte berücksichtigen die neuesten Verkehrsmeldungen, berechnen Entfernungen und schlagen Alternativrouten vor, wenn's stockt und staut.

Aktuelles Kartenmaterial gehört nach dem Rat von DEKRA trotzdem noch ins Handschuhfach. Karte oder Atlas sind immer einsatzbereit und bieten einen kompakten Überblick über die gesamte Fahrtroute. Zudem bieten sie noch eine Menge nützlicher Hinweise, zum Beispiel auf Sehenswürdigkeiten oder landschaftlich lohnende Strecken. Für die Die Camperzunft sollte auf spezielle Campingkarten zurückzugreifen. Sie sind Straßenkarte und Campingführer in einem.

Für die Vorbereitung einer Reise eignen sich ausgezeichnet die im Internet kostenlos angebotenen oder als PC-Programm erhältlichen Routenplaner. Sie berechnen europaweit die optimale Strecke, weisen die Kraftstoffkosten aus und zeigen staugefährdete Strecken an.

Pressekontakt:

DEKRA e.V.
Presse & Information
Volker Dede
Tel.: (0711) 7861-2513
E-Mail: volker.dede@dekra.com

Original-Content von: DEKRA SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DEKRA SE

Das könnte Sie auch interessieren: