Bauer Media Group

Vergewaltiger eines Mädchens erhielt Bewährungsstrafe
Umfrage für Laura ergab: 69 Prozent empfinden das Urteil skandalös

Hamburg (ots) - Der 23-jährige Kristijan S. gestand kürzlich vor einem Berliner Gericht die Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens. Er hatte sie in ein leerstehendes Haus gelockt und dort mißbraucht. Erst mit Hilfe einer Genanalyse konnte er als Täter ermittelt werden. Am 5. März 2001 wurde er zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt und verließ das Gericht als freier Mann. Eine repräsentative Untersuchung des Meinungsforschungsinstituts Gewis im Auftrag der wöchentlichen Frauenzeitschrift Laura zeigt, das dies kein Urteil im Namen des Volkes ist. Befragt wurden 1049 Männer und Frauen zwischen 20 und 45 Jahren. Davon empfinden 69 Prozent das Urteil als skandalös. Die Befragten hätten anders geurteilt: 44 Prozent hielten eine lebenslängliche Gefängnisstrafe für angemessen, 23 Prozent eine 15-jährige Haft, 13 Prozent eine10-jährige Haft und 20 Prozent hätten für mindestens zwei Jahre Gefängnis plädiert. Ohne Bewährung. Auch der Berliner Generalstaatsanwalt Dieter Neumann, 59, ist über das milde Urteil des Gerichts entsetzt: "Opferschutz schön und gut - aber das kann im Ergebnis nicht auf die absolute Mindeststrafe hinauslaufen." Er hat Revision beantragt. Der Prozess wird wiederaufgenommen. Die Ergebnisse der Umfrage sowie weitere Einzelheiten werden in Laura Heft 14/2001 (EVT 28. März) veröffentlicht. ots Originaltext: HBV Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Redaktion Laura Dietlinde Besch 040/3019-5469 Original-Content von: Bauer Media Group, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: