Bauer Media Group

Neue Branchentypologie für den Wirtschaftszweig
Finanzdienstleistungen: Bauer Verlagsgruppe mit Finanz-Typologie 2001

Hamburg (ots) - Auf Basis der VerbraucherAnalyse (VA) 2000 hat die Bauer Verlagsgruppe zum ersten Mal eine Finanz-Typologie erstellt, die Werbungtreibenden vielfältige Informationen über potenzielle Zielgruppen und deren Ansprache bietet. In Zusammenarbeit mit dem Institut ISBA Hamburg wurde mit Hilfe einer Cluster-Analyse eine sinnvolle Unterteilung der Gesamtbevölkerung in zehn unterschiedliche Finanz-Typen geschaffen. Für die Typologie wurden relevante anlagespezifische Merkmale wie beispielsweise Spar-/Anlageformen, Gehalts-/Girokonten, Bauspar-/Versicherungskriterien oder allgemeine Risikobereitschaft mit einbezogen. Die gewonnenen Merkmalsträger werden hierbei mit prägnanten Namen wie Die bodenständigen städtischen Sparer / Die jungen finanzstarken Anlage-Profis / Die aktiven städtischen Sparer / Die Einsteiger ohne Anlage-Erfahrung / Die Traditionellen ohne Anlage-Ambitionen / Die ländlichen sparsamen Traditionalisten / Die etablierten Anleger mit Vorsorgebedürfnis / Die Mittelschichtler mit solidem Anlage-Verhalten / Die sicherheitsbewussten familären Anleger sowie Die konservativen Älteren mit Sparbuch beschrieben. Vergleicht man die Typen Die aktiven städtischen Anleger sowie Die Mittelschichtler mit solidem Anlage-Verhalten stellt man fest, dass beide über einen Sparanteil im Haushalt von 1000 DM und mehr verfügen. Interessant ist, dass beide ein unterschiedliches Anlageverhalten zeigen. Während Die aktiven städtischen Anleger ihren hohen Sparanteil einerseits in sichere Papiere, andererseits in spekulative Fonds und Aktien investieren, bevorzugen Die Mittelschichtler mit solidem Anlage-Verhalten konservative Anlageformen. Um sich und die eigene Familie abzusichern, stehen für diesen Typ Versicherungen und Bausparverträge sowie klassische Sparbriefe an erster Stelle. Die Untersuchung macht deutlich: Trotz teilweise gleicher oder ähnlicher soziodemographischer Merkmale wie Alter, Einkommen und Geschlecht sollte man potenzielle Anleger oder Kunden von Finanzdienstleistungen unterschiedlich ansprechen. Die Studie bietet Kreditinstituten, Bausparunternehmen, Versicherungen, Marketingabteilungen sowie Mediaplanern wertvolle Hinweise für die zu definierende Zielgruppe. So gibt die Untersuchung beispielsweise Antworten auf Fragen wie: "Wie erreiche ich meine Zielgruppe bei reduzierten Streuverlusten?"; "Welches Produkt bewerbe ich bei welchen Typen am erfolgreichsten?" oder "Auf welchem Medienkanal kommt die Werbeansprache am besten bei den einzelnen Typen an?". Eine Ausarbeitung und Zusammenfassung der Finanz-Typologie kann kostenlos unter Tel. (040) 3019-3164 oder per e-mail unter agodt@bauermedia.com angefordert werden. ots Originaltext: Bauer Verlagsgruppe Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Bauer Verlagsgruppe Kommunikation und Presse, Burchardstraße 11 20077 Hamburg Meike Tachlinski Telefon: (040) 3019-1028 Fax (040) 3019-1043 E-Mail: mtachlinski@hbv.de Original-Content von: Bauer Media Group, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: