Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: CDU-Europapolitiker Elmar Brok kritisiert Kommunen, die Mietern städtischer Wohnungen kündigen, um darin Flüchtlinge unterzubringen (Vorabbericht Westfalen-Blatt).

Bielefeld (ots) - Der CDU-Europapolitiker Elmar Brok kritisiert Kommunen, die Mietern städtischer Wohnungen kündigen, um darin Flüchtlinge unterzubringen. "Keinem Deutschen darf wegen Flüchtlingen die Wohnung weggenommen werden", sagte Brok dem Bielefelder Westfalen-Blatt (Samstagsausgabe). "Solche Entscheidungen senden die völlig falsche Botschaft ins Land und stärken rechtsradikale Kräfte", so Brok weiter. Der Europapolitiker bezieht sich auf einen Fall im ostwestfälischen Nieheim. Dort hat der Bürgermeister zwei Mieterinnen die städtischen Wohnungen gekündigt, um die Räume Flüchtlingen zur Verfügung zu stellen.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261
Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: