Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Eltern-Studie

Bielefeld (ots) - Was den meisten Eltern laut einer bundesweiten Studie offensichtlich fehlt, ist eine große Portion Gelassenheit. Kein Wunder! Die Anspruchshaltung ist groß: finanzielle Sicherheit, funktionierende Beziehung, beruflicher Erfolg, Vorzeigekinder. Doch ist das wirklich die Erwartung der Gesellschaft? Oder ist es der eigene Perfektionismus, den sich eine Generation angeeignet hat, der nun das Elternsein mit überhöhten Ansprüchen überfrachtet? Es ist wohl beides - gepaart mit der Angst vor Fehlern. Denn was über Generationen wohl fast verloren gegangen ist, ist die Selbstverständlichkeit, in der Erziehung auch etwas falsch machen zu dürfen und das nicht als Schwäche auszulegen, vor allem sich selbst. Früher liefen Kinder - keineswegs im negativen Sinne - meist im Alltag mit. Heute sind sie oft Dreh- und Angelpunkt. Was einerseits schön ist, erhöht auch Druck, Zweifel und Sorgen. Weniger grübeln und mehr Alltag leben: Daran will auch ich mich zu halten versuchen, wenn ich mal wieder darüber sinniere, was bei der Erziehung der kleinen Tochter so alles falsch laufen kann.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: