Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Arbeitskosten

Bielefeld (ots) - Mit Vergleichen ist es wie mit Statistiken: Glaube nur dem, den du selbst aufgestellt hast. Beispiel Arbeitskosten: Unternehmer erklären seit Jahrzehnten gebetsmühlenartig, die Arbeitskosten in Deutschland seien zu hoch. Zum Beweis liefern sie Vergleiche etwa mit Rumänien, China oder Bangladesch. Nun hält die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung dagegen: Die Arbeitskosten seien im Gegenteil zu niedrig - niedriger jedenfalls als in Dänemark, Schweden, Frankreich und den Niederlanden.

Nun gibt es sicher auch noch andere Gründe, warum die Volkswirtschaften der beiden Nachbarstaaten Frankreich und Niederlande sich seit einiger Zeit schlechter entwickeln als - zum Beispiel - Deutschland. Dennoch ist es mindestens mal diskussionswürdig, ob ausgerechnet sie Vorbild sein sollen.

Deutschlands Tarifpartner sollten, sofern sie das Wohl der Volkswirtschaft und den Wohlstand der Bürger im Auge behalten wollen, nach beiden Richtungen schauen: Selbst beste Qualität »made in Germany« wird unverkäuflich, wenn der Preisabstand zur etwas minderen Qualität »made in China« zu groß wird.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261
Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: