Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: zur Offensive der Bahn

Bielefeld (ots) - Konkurrenz belebt das Geschäft. Dass dieser Ausspruch eines Tages auch für die Deutsche Bahn Gültigkeit erlangt, hatten viele kaum noch auf der Rechnung. Auch nicht, dass der Wettbewerb dabei nicht von der Schiene ausgeht, sondern von Fernbussen, die quer durch die Republik über die Straßen rollen und inzwischen auch manchen Abstecher ins Ausland anbieten. Der als unbeweglich verschriene Staatskonzern kommt notgedrungen in Bewegung. Die Fernbusanbieter, die insgesamt rund 250 Linien anbieten und flexibel verändern, reduzieren den Bahn-Gewinn empfindlich. Auf dem Weg zum Gewinner in diesem Wettbewerb ist der Fahrgast. Geringer als üblich oder gar ganz ausfallende Preiserhöhungen bei der Bahn spiegeln nur den finanziellen Aspekt wider. Mehr Komfort verspricht zudem kostenloses Internet zumindest in den ICE-Zügen hoffentlich bald für alle. Beim Preis wird und will die Bahn die Fernbus-Konkurrenz nicht schlagen, die sich gegenseitig einen harten Existenzkampf liefert. Bei der Bahn muss am Ende das Gesamtpaket aus Preis, Fahrtzeit, Pünktlichkeit und Sauberkeit stimmen.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: