Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Urteil gegen Oscar Pistorius

Bielefeld (ots) - Das Urteil ist gut für Oscar Pistorius und bitter für die Eltern von Reeva Steenkamp. Auch wenn das genaue Strafmaß für die angeblich nur fahrlässige Tötung der Freundin noch aussteht, bleibt dem Sportstar jedenfalls lebenslange Haft erspart. Die Richterin fand keine Beweise für ein absichtliches Handeln, aber Zweifel bleiben. So schnell Pistorius läuft, so schnell griff er am Valentinstag 2013 zur Waffe. In der Nacht schoss er mit seiner Pistole durch die Badezimmertür in seinem Haus. Obwohl seine Freundin nicht neben ihm im Bett lag, ging er angeblich wie selbstverständlich davon aus, dass sich ein Einbrecher im Bad befand. Diese Argumentation kommt nicht nur den Angehörigen des Opfers komisch vor. Auch wenn Pistorius vermutlich glimpflich davonkommt, verliert er seinen Status als Vorbild, den er sich dadurch erworben hatte, dass er als der »schnellste Mann ohne Beine« Sportgeschichte schrieb. Jemand, der ohne Vorwarnung sofort schießt und damit den Tod eines anderen in Kauf nimmt, taugt nicht als Idol.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: