Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: zum Thema Ebola

Bielefeld (ots) - Die Chance, Ebola zu überleben, beträgt gerade 40 Prozent. Deshalb darf in diesem Fall einem sterbenskranken Patienten auch ein unerprobtes Medikament nicht verweigert werden. Das ist kein Menschenversuch, sondern ein Akt der Menschlichkeit. Menschenverachtend dagegen ist, wenn die Pharmaforschung nur deshalb bei der Ebola-Bekämpfung noch nicht weiter ist, weil es daran nichts zu verdienen gibt. Indem die WHO das Präparat ZMapp freigibt, rückt der Skandal um die Benachteiligung Milliarden armer Menschen etwas aus dem Blickfeld. Fazit: Der Patient hat neue Hoffnung und die Hersteller können sich elegant aus der Affäre ziehen.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: