Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Pkw-Maut-Erstattung im Sauerland

Bielefeld (ots) - Den Niederländern haftet der Ruf an, sparsam zu sein. Aber nicht einmal preisbewussten Sauerland-Urlaubern dürfte die Pkw-Maut nach jetzigen Planungen weh tun. Zehn Euro für zehn Tage, 20 Euro für zwei Monate. Diese Summen sind beim Après-Ski schnell an den Wirt gebracht. Warum die ganze Ferienregion Winterberg bereits jetzt gegen die Maut auf dem Zaun ist, hat vor allem einen Grund: Es soll erst gar nicht der Eindruck entstehen, man würde sich mit der Sache Dobrindts gemein machen. Es geht um die Außenwirkung: Seht her, wir heißen euch willkommen, euer Besuch ist uns etwas wert. Die Touristiker im Sauerland verfolgen genau, wie in einem ihrer wichtigsten Märkte die Maut-Pläne ankommen. Nämlich gar nicht. Viele Niederländer empfinden es als feindlichen Akt, dass sie für die Benutzung der Straßen in Deutschland zahlen sollen, die Gastgeber aber nicht. Gastfreundschaft sieht anders aus. Die Summe spielt da eine untergeordnete Rolle, es geht ums Prinzip. Deshalb strecken die Sauerländer bereits jetzt die Fühler gen Westen aus, um die Wogen zu glätten. Ein kluges Signal.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: