Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu den im Jemen entführten Mädchen, die jetzt freigekommen sind

Bielefeld (ots) - Lydia und Anna sind frei. Die beiden Schwestern aus Deutschland wurden elf Monate in den jemenitischen Bergen gefangengehalten. Die Qualen, die sie seit ihrer Entführung erlebt haben, werden sie wohl nie mehr vergessen. Aber sie leben und haben etwas überstanden, wovon wir uns kaum ein Bild machen können. Mit ihrer Befreiung hat wohl niemand mehr gerechnet. Um so größer ist die Erleichterung und die Freude, dass es den Mädchen den Umständen entsprechend gut geht. Die Nachricht über ihre Befreiung ist ein Hoffnungsschimmer aus einem Land, aus dem sonst nur schreckliche Nachrichten zu kommen scheinen. Und doch schwingt bei aller Freude auch die Angst um ihre Eltern und ihren kleinen Bruder Simon mit. Wie mag es ihnen gehen? Oder sind sie vielleicht gar nicht mehr am Leben? Das Leben der sechsjährigen Lydia und ihrer vierjährigen Schwester Anna hat sich vor elf Monaten für immer verändert. Ihnen ist jetzt die Liebe und Fürsorge ihrer Verwandten zu wünschen. Und professionelle Hilfe, so dass sie ihre traumatischen Erlebnisse besser verarbeiten können.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: