Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu den Verlusten bei Mercedes

Bielefeld (ots) - Für die Premium-Marken wird das Autojahr 2009 in schmerzlicher Erinnerung bleiben. Während der Verkauf von Kleinwagen aufgrund der Abwrackprämie in ungeahnte Höhen schoss, blieben teurere Produkte bei den Händlern stehen. Mercedes musste zudem einen massiven Einbruch der Lkw-Verkäufe und Altlasten aus der Chrysler-Trennung verkraften. Zwar musste Konzernchef Dieter Zetsche im Laufe des vergangenen Jahres die vorgegebenen Sparmaßnahmen gleich mehrfach verschärfen - gleichwohl aber konnte auch die Effizienz in vielen Bereichen des Unternehmens verbessert werden. Davon wird die Marke mit dem Stern jetzt profitieren. Zudem hat sich der Vorstand neu aufgestellt und mit Wolfgang Bernhard einen Manager in der Führungsmannschaft, der sich sehr gut aufs Sparen versteht. Das hat er bereits bei Chrysler an der Seite von Zetsche und später auch bei Volkswagen bewiesen. Das Duo Zetsche/Bernhard sollte Garant sein, dass Daimler in diesem Jahr in ruhigeres Fahrwasser kommt. Verluste und Kurzarbeit sollten dann der Vergangenheit angehören. Pressekontakt: Westfalen-Blatt Nachrichtenleiter Andreas Kolesch Telefon: 0521 - 585261 Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: