Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das Westfalen-Blatt (Bielefeld) schreibt zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr:

    Bielefeld (ots) - Afghanistan Gefährliche Mission Ein riskanter Auftrag für die Augustdorfer Soldaten der schnellen Eingreiftruppe: Die »Quick Reaction Force« (QRF) soll in Nordafghanistan dann in die Bresche springen, wenn es brenzlig wird und in Not geratenen Isaf-Einheiten helfen. Der bisherige norwegische QRF-Kommandeur warnte die deutschen Soldaten bereits vor den Gefahren der Mission. Schließlich erstarken die Taliban derzeit im Norden Afghanistans. Klar ist: Die Bundeswehr hat mit der Übernahme der Eingreiftruppe eine noch aktivere Rolle beim Nato-Einsatz in Afghanistan übernommen. Deshalb will Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) auch das deutsche Isaf-Kontingent um 1000 auf 4500 Soldaten aufstocken. Andere Länder sollten ebenfalls über eine Verstärkung ihres Kontingents nachdenken. Nach Angaben der Nato sind 6000 zusätzliche Soldaten nötig. Zudem muss die zivile Hilfe verbessert werden. Die Ausbildung der afghanischen Polizisten läuft schleppend. Und der Drogenanbau floriert weiterhin. Im Herbst muss der Bundestag der geplanten Aufstockung zustimmen. Eine positive Entscheidung würde den Soldaten Rückenwind geben und wäre ein klares Bekenntnis zum deutschen Engagement in Afghanistan.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: