Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur erfolgreichen Landung auf dem Mars

    Bielefeld (ots) - Wo Wasser ist, ist Leben. Und auf dem Mars ist Wasser. Wenn auch nur in gefrorenem Zustand. Aber Leben? Leben ist bisher auf dem Roten Planeten noch nicht nachgewiesen worden. Die Chancen aber sind durchaus da. Dabei glaubt selbstverständlich keiner der Wissenschaftler an das Auftauchen von den oft beschriebenen kleinen grünen Männchen. Die gibt es ebenso wenig wie den Mann im Mond. Doch in den tiefgefrorenen Schichten könnten sich durchaus Spuren befinden, die Hinweise auf ein Leben in einer längst vergangenen Zeit geben könnten. Wie dem auch sei. Allein die Tatsache, dass die Sonde Phoenix auf dem 275 Millionen Kilometer von der Erde entfernten Nachbarplaneten sanft aufsetzte und wenig später erste Live-Fotos aus den Tiefen des Universums gesendet hat, ist eine Meisterleistung der Technik. Ob und was die Erkenntnisse der Mission uns oder unseren Nachkommen bringen, steht in den Sternen - oder besser, ist das Geheimnis des Roten Planeten. Die Bilder, die in den nächsten Tagen und Wochen vermutlich in Hülle und Fülle auf der Erde ankommen werden, aber sind zunächst einmal bester Nährboden für neue Phantasien. Und für diese Form des Lebens war der Mars schon immer gut.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261



Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: