Messe Berlin GmbH

ABSCHLUSSBERICHT HIPPOLOGICA Berlin 2015: Im Galopp zum Erfolg

ABSCHLUSSBERICHT HIPPOLOGICA Berlin 2015: Im Galopp zum Erfolg
Siegerehrung Hippologica Master Paul Wiktor (auf dem Pferd) v.l.n.r.: Kerstin Ebel, Projektleiterin der Messe Berlin Peter Krause, Präsident des Landesverbandes Pferdesport Berlin-Brandenburg e.V. Harald Bösch-Soleil, Leiter des Referates Sportförderung bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport Weiterer Text über ots und ...

Berlin (ots) -

   - Die HIPPOLOGICA Berlin 2015 kann nach vier abwechslungsreichen 
     und aufregenden Tagen ein erfolgreiches Ergebnis verzeichnen. 
     Das größte Pferdesportevent der Hauptstadt sorgte mit 
     glitzernden Shows, spannenden Reitturnieren, umfangreichen 
     Shoppingmöglichkeiten und vielfältigen Bildungsangeboten bei 
     über 22.000 Besuchern für jede Menge Spaß und Information. Rund 
     190 Aussteller aus fünf Nationen präsentierten vom 10. bis 13. 
     Dezember eine breite Palette an Reitsportartikeln und 
     Pferdezubehör. 

"Die HIPPOLOGICA Berlin 2015 war ein voller Erfolg", so Kerstin Ebel, Projektleiterin der Messe Berlin. "Die positiven Rückmeldungen seitens der Besucher, Aussteller und Reitsportler bestätigen das hohe Niveau der Messe. Der Große Preis von Berlin begeisterte wieder viele Zuschauer. Großen Anklang fand auch die Premiere des von der Freien Universität Berlin veranstalteten Berufsinformationstags. Viele Jobeinsteiger nutzten diese Veranstaltung auf der HIPPOLOGICA, um sich für ihre berufliche Zukunft fit zu machen."

Reitsport: Paul Wiktor holt Doppelsieg beim Großen Preis von Berlin

Paul Wiktor triumphierte auf der diesjährigen HIPPOLOGICA als Doppelsieger beim Großen Preis von Berlin. Auf seinen Pferden Colonia 12 und Crack S holte sich der Reiter vom Berlin-Brandenburgischen Reitverein Beestwind e.V. sowohl den ersten als auch zweiten Platz. Er durchritt mit beiden Pferden den Parcours der schweren Zwei-Sterne-Springprüfung fehlerfrei in 46,60 sowie 47,36 Sekunden.

Paul Wiktor: "Die HIPPOLOGICA ist eine schöne Sache. Reiter und Pferde können hier viel lernen. Der Reitplatz ist bunt und man ist sehr nah an den Zuschauern. Das Publikum ist toll. Es fiebert regelrecht mit, das erlebt man nicht überall. Ich werde nächstes Jahr wieder dabei sein!"

Die HIPPOLOGICA-MASTERS standen unter der Schirmherrschaft von Andreas Statzkowski, Berliner Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport. Die MASTERS in der Disziplin Dressur konnte Lena Waldmann vom Reitverein Rosencarree e.V. auf ihrem Pferd Rendezvous 91 für sich entscheiden. In der MASTERS-Disziplin Springen trug Jörg Möller vom Mecklenburger Reit- und Fahrverein Lütheen-Garlitz e.V. den Sieg davon.

Die MASTERS im Dressurreiten mit Handicap gewann Martina Benzinger auf ihrem Pferd Fulton's Point. Die Siegerehrung übernahm Gudrun Doll-Tepper, Vize-Präsidentin vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

Gudrun Doll-Tepper: "Die HIPPOLOGICA Berlin ist ein sportliches Highlight in der Hauptstadt. Mich haben besonders das Handicapreiten und die Begeisterung der Zuschauer beeindruckt. Diese Disziplin ist ein fester und wesentlicher Bestandteil des MASTERS-Turniers. Die HIPPOLOGICA Berlin ist ein erfolgreiches Beispiel für gelungene Inklusion!"

Im HIPPOLOGICA-Team Cup machte die Mannschaft Ländlicher Reiterverein Lübars e.V. das Rennen. Aus dem HIPPOLOGICA-Voltigier Cup ging Florentine Meyer zu Küingdorf vom Reitclub Grunewald e.V. als Gewinnerin im Einzelvoltigieren der Damen hervor. Julian Kögel vom Reitverein Integration e.V. holte den Sieg im Einzelvoltigieren der Herren.

Tim Andrich, Vize-Weltmeister U18 im Einzelvoltigieren der Herren, präsentierte dem Publikum seine Voltigier-Kür, mit der er sich im Sommer den Titel holte.

Tim Andrich: "Mich hat besonders die gute Organisation des Turniers beeindruckt. Kurze Wege zwischen den Ställen und den Aufführungsorten garantierten einen reibungslosen Ablauf. Auch die Stimmung in den Hallen war sehr ausgelassen. Das Publikum war voll dabei und die Reiter top motiviert!"

Insgesamt 20 Reitsportprüfungen machten die diesjährige Pferdesportmesse erneut zum größten Hallenreitturnier der Hauptstadt. Peter Fröhlich, Geschäftsführer des Landesverbands Pferdesport Berlin-Brandenburg e.V., zeigte sich sehr zufrieden: "Die diesjährige HIPPOLOGICA Berlin war wieder einmal eine tolle Werbung fürs Pferd! Mit ihrer Mischung aus Reitturnier, Showprogramm, Bildungsangeboten und Shopping ist sie ihrem Anspruch gerecht geworden, Fach- und Publikumsmesse gleichzeitig und beides auf einem hohen Niveau zu sein. Wir erwarten also mit Spannung die HIPPOLOGICA Berlin 2016. Dann feiert die Pferdesportmesse nämlich ihr 25-jähriges Veranstaltungsjubiläum!"

Informative Fachangebote im HIPPOFORUM

Rund 170 praktische Lehrvorführungen, Fachseminare und Workshops widmeten sich im HIPPOFORUM und in den Reitringen dem Schwerpunkt Pferdegesundheit. Die Reitschule Klaistow, vom Verband pro agro führte vor, wie junge Pferde für therapeutisches Reiten ausgebildet werden. Der Samosaea, Reitverein für therapeutisches Reiten und Breitensport, zeigte Schaubilder aus dem "König der Löwen". zur Originalmusik aus dem gleichnamigen Musical. Reiter wie Tänzer hatten sich als Dschungeltiere verkleidet. Hunderte Zuschauer auf der Tribüne und am Reitring und bedankten sich mit Jubel.

Im stets gut besuchten HIPPOFORUM wurden in 85 Fachvorträgen die aktuellen Erkenntnisse zur Pferdegesundheit und artgerechten Haltung vermittelt. Auf die Vorträge der ProSaani GmbH, der Berliner- und Brandenburger Tierkliniken und weiterer Anbieter folgten jedes Mal anregende Gespräche. Hier ging es vor allem um eine behutsame, individuelle Medizin. Die frisch absolvierte Tierphysiotherapeutin Gina Alberts von der Rayonex Biomedical GmbH erklärte das Konzept der Bioresonanz nach Paul Schmidt.

Unterhaltungsreiches Showprogramm und Mitmachaktionen Rund 30 Showacts sorgten in den drei Reitringen für jede Menge Action. Die Reitschule NRHA aus Brück demonstrierte den Westernreitstil "Reining". Sie ließen die Pferde einhändig enge Kreise mit langem Zügel im schnellen Galopp gehen oder das Pferd auf der Stelle drehen. Auch die hoch aufgerichten, eleganten American Saddlebred-Pferde im Tölt-Gang sorgten für Begeisterung im Publikum. Nicole Puhlmann ritt den Barockstil auf einem schwarzen Wallach der Pura Raza Espanola (PRE).

Vicky Eggertson, mehrfache Deutsche Meisterin im Fünfgang, moderierte den Isi-Cup. Mit dabei war auch der Passrenn-Weltmeister Beggi Eggertson. Insbesondere der schnelle Tölt-Gang der relativ kleinen Isländer sorgte bei den Zuschauern für gespannte Aufmerksamkeit. Einen riesigen Ansturm erlebte der Horseday4Kids, bei dem über 300 Berliner Grundschulkinder spielerisch jede Menge Wissenswertes rund ums Pferd lernten. Mit Angeboten vom Eselführerschein über Bastelaktionen und einer spannenden Quiz-Rallye bis hin zum Kinder-Polo wurde jedes Kinderherz erhört. Am Stand der Hufschmiede konnten die kleinen Pferdeliebhaber selbst den Hammer in die Hand nehmen und Herzen aus Eisen schmieden.

Rund 190 Aussteller aus fünf Ländern rundeten das HIPPOLOGICA-Portfolio mit einem breiten Produktangebot ab. Besuchern bot sich alles von Ausrüstung für Pferd und Reiter über Pflegemittel und Futter bis hin zu Investitionsgütern wie Transportfahrzeuge und Stalltechnik. Die Aussteller zeigten sich sehr zufrieden.

Stimmen zur HIPPOLOGICA Berlin 2015

Ralf-Dieter Montag Girmes, Inhaber Gut Kallinchen, Zossen: "Wir waren zum ersten Mal hier und ich bin positiv überrascht. Unsere Lipizzaner-Ausbildung, die wir mit viel Zeit und Geduld angehen, weckte großes Interesse im Publikum. Die Vorführungen, die ich mir selber anschauen konnte, fand ich auch sehr bereichernd."

Ilona Konzack, Inhaberin Gestüt Dubkow-Mühle: "Ich war bereits zum fünften Mal hier und in diesem Jahr war das Miteinander besonders schön. Das Publikum ist fachkundig und sehr verständnisvoll. Ich konnte zwei Jungpferde aus unserer zertifizierten Cartujano-Zucht verkaufen.

Andreas Ziehner, Vertretung Riedwiesenhof Paddockplatten: "Es herrscht eine sehr angenehme Verkaufsstimmung auf dieser Messe. Ich habe viele Bodenbefestigungen für Pferdeanlagen verkauft."

Jörg Kotenbeutel, Freie Universität Berlin, Pferdezentrum Bad Saarow: "Das Hippoforum war in diesem Jahr qualitativ sehr, sehr gut. Es gab hier richtig gute Vorträge. Das Publikum ist breit aufgestellt aus Pferdefreunden und Reitern. Wir stellten hier unser allgemeines Seminarangebot vor. Hier können wir Kontakt zu Pferdeleuten aufnehmen. Ihre Probleme und ihre Fragen interessieren uns sehr. Wir hatten auch sehr viele Anfragen zu unseren neuen Studiengängen, zu denen es viel mehr Bewerber als Plätze gibt. Für unsere Studenten ist es auch gut hier zu sein, um einmal eine Messe zu erleben.

Horst Becker, Expertenforum Pferdegerecht: "Ich merke, dass von Jahr zu Jahr mehr fachinteressierte Zuschauer kommen. Sie nutzen die Vorführungen gezielt, um den Referenten anschließend ihre Fragen zu stellen. Ich war das sechste Mal dabei und werde auf jeden Fall nächstes Jahr wieder kommen."

Gina Alberts von der Rayonex Biomedical GmbH: Bioresonanz geht sanft vor, wir behandeln die Tiere in ihrem Zuhause. Wir arbeiten ursachenorientiert, reduzieren den Stress für Tiere, indem wir etwa ihren Schlafplatz ändern. Ich bin zum zweiten Mal auf der HIPPOLOGICA. Es herrscht eine familiäre Atmosphäre. Ich bin wegen der interessanten Fachvorträge im HIPPOFORUM hier. So etwas gibt es in dieser Form nicht auf den großen Messen."

Maren Köstner, drittes Semester im Studiengang Pferdewissenschaften in Bad Saarow: "Ich gehöre zum ersten Studiengang, bin sozusagen das Versuchskaninchen. Auf der Messe gefallen mir die Fachvorträge besonders gut. Die Vortragenden nehmen sich danach Zeit für weitere Fragen. So etwas ist sonst nicht üblich. An den Verkaufsständen gibt es eine gute Beratung."

Fred Sarver, US-amerikanischer Richter für die Saddlebredmeisterschaften: "Mir gefiel auf der HIPPOLOGICA die große Menge an interessierten Zuschauern sehr. Die Bedingungen sind hervorragend, es ist eine sehr persönliche Messe, gleichzeitig bietet sie ein großes Angebot. Alleine in den Saddlebred-Meisterschaften wurden drei Disziplinen abgefragt."

Nicole Puhlmann, Barockreiterin: "Die Resonanz auf der HIPPOLOGICA Berlin ist ausgesprochen gut. Das Publikum würdigt voll und ganz die Arbeit, die man gemeinsam mit dem Pferd macht. Die Vorführringe haben eine angemessene Größe, sie sind größer als in den Jahren zuvor."

Andreas Frädrich, Deutsches Kuratorium für Therapeutisches Reiten: "Wir hatten auf der HIPPOLOGICA Berlin 2015 sehr gute Bedingungen und bekommen neue Impulse. Das therapeutische Reiten war in diesem Jahr professionell aufgestellt. Wir hatten diesmal vier Vorführungen mit verschiedenen Patienten, unter anderem mit autistischen und in der Motorik eingeschränkten Kindern. Das Publikum zeigte große Anteilnahme. Viele Eltern kommen her, um sich Grundinformationen zu holen."

Über die HIPPOLOGICA

Die HIPPOLOGICA Berlin ist das Pferdesportevent mit dem größten Hallenreitturnier (mit Springprüfungen Kl. S**) in der Bundeshauptstadt. Die Kombination aus Sport, Show und Shopping macht die HIPPOLOGICA Berlin jedes Jahr zum winterlichen Höhepunkt für alle Reiter und Züchter aus der Region. Die nächste Pferdesportmesse findet vom 15. bis 18. Dezember 2016 mit einem anspruchsvollen sportlichen und fachlichen Rahmenprogramm statt. Mehr Informationen über die HIPPOLOGICA stehen online unter www.hippologica.de bereit.

Pressekontakt:

HIPPOLOGICA Berlin:
Daniela Gäbel
Pressereferentin
gaebel@messe-berlin.de
Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: