Grüne Woche 2013: Konferenzprogramm ist Diskussionsplattform für aktuelle Branchenentwicklungen

Berlin (ots) - Über 300 Kongresse, Foren, Podiumsdiskussionen, Seminare und Workshops auf der Grünen Woche

Neben hunderttausenden Verbrauchern werden auf der Internationalen Grünen Woche Berlin 2013 (18.1.-27.1.) auch etwa 100.000 Fachbesucher erwartet. Diese haben bei dem umfangreichen Konferenz- und Tagungsprogramm der weltgrößten Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau Gelegenheit, aktuelle Entwicklungen und Problemlösungen der Agrar- und Ernährungsbranche zu diskutieren. Das komplette Rahmenprogramm der Grünen Woche finden Sie unter www.gruenewoche.de/KongresseUndEvents/. Hier eine Auswahl des Konferenz- und Tagungsprogramms:

DLG-Wintertagung 2013

Unter dem Generalthema "Landwirtschaft im Konflikt mit der Gesellschaft?" findet die DLG-Tagung vom 15. bis 17. Januar 2013 wieder in Berlin unmittelbar vor der "Grünen Woche" statt. In insgesamt 18 Veranstaltungen beleuchten landwirtschaftliche Unternehmer und Fachleute aus Wissenschaft und Beratung aktuelle Trends in Betriebsführung, Acker- und Pflanzenbau, Forstwirtschaft und Biolandwirtschaft. Die Mitgliederversammlung ist für Mittwoch, den 16. Januar 2013, vorgesehen. Veranstaltungsort ist das Internationale Congress Centrum Berlin (ICC Berlin). Veranstalter: Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG), Friedrich W. Rach, Tel.: +49(0)69/24 788-201 E-Mail: f.rach(at)dlg.org

Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) Berlin 2013

Im Mittelpunkt des Konferenzprogramms steht das Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) Berlin 2013, bei dem sich vom 17. bis 19. Januar Agrarministerinnen und Agrarminister aus aller Welt mit den Spitzen der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie Vertretern von Wissenschaft und Zivilgesellschaft treffen. Zum Thema "Verantwortliche Investitionen in Agrar- und Ernährungswirtschaft - Schlüsselfaktor für Ernährungssicherung und ländliche Entwicklung" sollen Strategien für sinnvolle Investitionen diskutiert werden. Notwendig ist eine globale und gemeinsame Anstrengung von Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, um die Herausforderungen im Kampf gegen den Hunger zu meistern.

Die politisch herausragenden Veranstaltungen des GFFA sind am 19. Januar 2013 das Internationales GFFA-Podium im ICC Berlin und der Berliner Agrarministergipfel im Auswärtigen Amt. Ein hochrangig besetztes Internationales Wirtschaftspodium wird unter dem Titel "Investing in Food Security: Growing Needs and Opportunities" am gleichen Tag weitere Akzente zum Thema Ernährungssicherung aus der Perspektive der Agrar- und Ernährungswirtschaft setzen. Zahlreiche Fachpodien bieten ein breites Themenspektrum zu Entwicklungstendenzen und Lösungsstrategien im Bereich Landwirtschaft und Welternährung. Erstmals veranstalten auf Einladung des BMELV die internationalen Organisationen OECD, FAO und Afrikanische Union am Nachmittag des 18. Januar öffentliche Arbeitssitzungen.

Im Rahmen einer Kooperationsbörse im ICC Berlin am 19. Januar haben Unternehmen, Investoren und Verbände die Gelegenheit mit den Teilnehmern des GFFA ins Gespräch zu kommen. Ausführliche Informationen sowie das vollständige Programm gibt es unter www.gffa-berlin.de.

Veranstalter: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und 
Verbraucherschutz (BMELV), Pressereferent Philipp Erbach-Fürstenau, 
Telefon: +49 (0)30 185 29 3172, E-Mail: 
philipp.erbach-fuerstenau@bmelv.bund.de 
Johanssen + Kretschmer Strategische Kommunikation GmbH, Adriana 
Tkacz, Telefon: +49-30-520 00 57-25, E-Mail: a.tkacz@gffa-berlin.de 

28. Frische Forum Fleisch

Am 18. Januar, von 16 bis 18.30 Uhr, lädt die afz - allgemeine fleischer zeitung in das Dachgartenfoyer des ICC Berlin zum Frische Forum Fleisch. Moderatorin Renate Kühlcke, Chefredakteurin der afz, diskutiert mit Experten zum Thema "Fakten verankern, Emotionen ebnen - Dialog gegen die Spirale des Misstrauens". Veranstalter: afz - allgemeine fleischer zeitung, Renate Kühlcke, Telefon: +49 (0)69 / 7595 1551, E-Mail: renate.kuehlcke@dfv.de

DBV-Fachforum Milch

Wie sind politische Rahmenbedingungen zu gestalten, damit die Milcherzeuger langfristig und erfolgreich Milch produzieren können? Mit dieser zentralen Frage beschäftigt sich der Milchpolitische Forderungskatalog des Deutschen Bauernverbandes (DBV), der im Rahmen des DBV-Fachforums Milch auf der Internationalen Grünen Woche 2013 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Das Fachforum findet am Montag, 21. Januar 2013, in der Zeit von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr im Internationalen Congress Centrum (ICC) Berlin, Dachgartenfoyer, statt. Als Referenten werden auf dem Forum Joachim Rukwied, DBV-Präsident, Udo Folgart, Milchpräsident des DBV, Peter Bleser, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Martin Häusling, agrarpolitischer Sprecher der Grünen/EFA im Europäischen Parlament, Prof. Dr. Harald von Witzke, Humboldt-Universität zu Berlin und Heinz Korte, Vizepräsident Landvolk Niedersachsen, erwartet. Für die Teilnahme am DBV-Fachforum Milch im Rahmen der Grünen Woche fallen keine Kosten an. Aus organisatorischen Gründen bittet der DBV um eine Anmeldung bei Katja Hemmerling, Telefon: +49 (0)30 / 319 04-241, E-Mail: k.hemmerling@bauernverband.net.

Veranstalter: Deutscher Bauernverband e. V. (DBV), Dr. Michael Lohse, Tel. (030) 319 04 239, E-Mail: presse@bauernverband.net

10. Internationaler Fachkongress für Biokraftstoffe

Am 21. und 22. Januar kommen die Experten der Biokraftstoffbranche im ICC Berlin zusammen. Beim Fachkongress "Kraftstoffe der Zukunft 2013" wird die weitere Entwicklung des Biokraftstoffmarkts diskutiert. Die Teilnehmer erwarten in Hinsicht auf die Bundestagswahl 2013 im Rahmen dieses BBE/UFOP-Kongresses von den Fraktionsvertretern der Bundestagsfraktionen Antworten auf drängende Fragen zur weiteren Entwicklung des Biokraftstoffmarktes. Veranstalter: Bundesverband Bioenergie e. V. (BBE) und Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP), Markus Hartmann, Telefon: +49 (0)228 / 81 00 222, E-Mail: hartmann@bioenergie.de

Lebendiges Land. Lebendiges Europa. Zukunftsvisionen für den ländlichen Raum.

Unter dem Motto "Lebendiges Land. Lebendiges Europa. Zukunftsvisionen für den ländlichen Raum" findet am 21. Januar der Deutsch-Französische Workshop zum 50. Jahrestag des Elysée-Vertrages in Berlin statt. Begrüßen werden die Gäste unter anderem Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner und der französischen Minister für Landwirtschaft, Lebensmittel und Forsten, Stéphane Le Foll sowie der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV). "Wirtschaft in ländlichen Räumen", "Dorf 2.0: Infrastruktur im ländlichen Raum" und "Bildung und Kultur im ländlichen Raum" sind zu diskutierende Themen.

Veranstalter: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung Referat 122 - Konferenz-und Tagungsmanagement, Mail: df2013@ble.de

FNL-Podiumsdiskussionen

Auf der Bühne des ErlebnisBauernhofs werden bei den FNL-Podiumsdiskussionen aktuelle Entwicklungen in der Landwirtschaft diskutiert. "Wie werden wir alle morgen noch satt?" heißt die Frage am 18. Januar von 13 bis 15 Uhr. Das "Vertrauen in die heimische Landwirtschaft - ist dieses Vertrauen aus Verbrauchersicht gerechtfertigt" ist das Thema am 19. Januar zwischen 13 und 13.45 Uhr. Am 21. Januar diskutieren die Teilnehmer über die "Heimische Landwirtschaft - welche Verantwortung trägt sie für die Welt?" von 14.30 bis 15.15 Uhr. "Bioenergie, nachwachsende Rohstoffe und Co." stehen am 23. Januar von 12.30 bis 13.15 Uhr im Mittelpunkt und der gute Ruf des Labels "Made in Germany" wird am 24. Januar von 12 bis 12.45 Uhr erörtert. Den Abschluss bildet am 26. Januar von 12 bis 13.15 Uhr die Imkerdiskussion zum Thema "Bienen brauchen Blüten! - Auf der Suche nach neuen Trachtquellen".

Veranstalter: Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL) e.V., Pressesprecher: Ingo Willoh, Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin, Tel.: (030) 8866 355 40, Mail: i.willoh@fnl.de

Zukunftsforum Ländliche Entwicklung 2013

Die Entwicklung ländlicher Räume wird auf der Grünen Woche in einer eigenen Konferenzveranstaltung thematisiert. Im Rahmen des 6. "Zukunftsforums Ländliche Entwicklung 2013" finden am 23. und 24. Januar im ICC Berlin insgesamt 23 Fachveranstaltungen statt. Mit dem breit gefächerten Programm der Veranstaltungen - von der ärztlichen Versorgung über die Beteiligung der Landjugend bis hin zum kulturellen Handeln auf dem Land - verspricht das Zukunftsforum viel Interessantes. Insbesondere die Innenentwicklung der ländlichen Gemeinden und die Flächennutzung im Spannungsfeld der künftigen Herausforderungen bieten Stoff für Diskussionen. Bei der Eröffnungsveranstaltung am 23. Januar von 11 bis 12.30 Uhr wird Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, die Teilnehmer des Forums begrüßen.

Veranstalter: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), Referat 416 - Entwicklung Ländlicher Räume, Telefon: +49 (0)228 / 995 29 41 84, E-Mail: 416@bmelv.bund.de

Verleihung des Förderpreises Ökologischer Landbau

Am 25. Januar wird von 12.30 bis 14 Uhr im Saal Berlin in Halle 7.3 des Berliner Messegeländes der Förderpreis Ökologischer Landbau des BMELV an die diesjährigen Gewinner durch Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner überreicht. Im Rahmen eines festlichen Programms werden dabei Innovationen aus dem Bereich der ökologischen Landwirtschaft präsentiert und ausgezeichnet. Bereits im Vorfeld der Preisverleihung findet von 9 bis 14 Uhr am gleichen Ort der "Tag des Ökologischen Landbaus" des Bunds Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) statt.

Veranstalter: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Andreas Eckhardt, Telefon: +49 (0)228 / 99 6845 2917, Fax.: +49 (0)228 / 6845 2907, E-Mail: andreas.eckhardt@ble.de

Mehrwert für Land und Gesellschaft - Regionale Vermarktung

Regionale Erzeugnisse liegen im Trend. Mit der Bedeutung und den Chancen von regionaler Wertschöpfung befasst sich jetzt erstmals ein Forum auf der Internationalen Grünen Woche 2013 in Berlin. Unter dem Titel "Mehrwert für Land und Gesellschaft - Regionale Vermarktung" laden der Deutsche Bauernverband (DBV), der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVL) und die Messe Berlin zu der Tagung ein. Das Forum findet am Dienstag, 22. Januar 2013, im Rahmen der Internationalen Grünen Woche im Dachgartenfoyer des Internationalen Congress Centrums (ICC) statt. Mit dem Forum wird Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Medien ein neuer Raum für Informationen, Erfahrungsaustausch und Gespräche zum Markt für regionale Produkte geboten. Neue Konzepte der Regionalvermarktung von der Landwirtschaft über die Lebensmittelhersteller bis hin zum Lebensmitteleinzelhandel werden vorgestellt und diskutiert. Das Programm, die Teilnahmebedingungen und eine Anmeldung sind unter www.bauernverband.de/regional-forum im Internet abrufbar. Anmeldeschluss ist der 15. Januar 2013.

Veranstalter: Deutscher Bauernverband e. V. (DBV), Dr. Michael Lohse, Tel. (030) 319 04 239, E-Mail: presse@bauernverband.net

Veranstalter:

Messe Berlin GmbH
Michael T. Hofer
Leiter der Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
der Unternehmensgruppe

Stellv. Pressesprecher
Pressereferent
Wolfgang Rogall
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: (030) 3038-2218
Fax: (030) 3038-2287
rogall@messe-berlin.de

Geschäftsführung: Raimund
Hosch (Vorsitzender),
Dr. Christian Göke
Aufsichtsratsvorsitzender:
Hans-Joachim Kamp
Handelsregister: Amtsgericht
Charlottenburg, HRB 5484 B

Ideelle Träger:

Deutscher Bauernverband
e. V. (DBV)
Pressesprecher
Dr. Michael Lohse
Tel. (030) 319 04 239
presse@bauernverband.net
www.bauernverband.de

Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie
e. V. (BVE)
Geschäftsführerin
Dr. Sabine Eichner
Tel.: (030) 200786 151
seichner@bve-online.de
www.bve-online.de

Das könnte Sie auch interessieren: