Messe Berlin GmbH

ICC Berlin: Kongress der DGPPN bis 2011 jährlich in Berlin Größte wissenschaftliche Tagung in Europa zu psychischen Er-krankungen bleibt am Kongressstandort Berlin

    Berlin (ots) - Berlin,  November 2008 - Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) veranstaltet ihre Jahrestagung bis 2011 jährlich im ICC Berlin. Die größte wissenschaftliche Konferenz in Europa auf dem Gebiet der psychischen Erkrankungen bleibt somit dem Kongressstandort Berlin für die nächsten drei Jahre erhalten. Dies bestätigte Professor Dr. med. Dr. rer. soc. Frank Schneider, President Elect der DGPPN und Direktor der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Aachen. Professor Schneider, der das Amt des Präsidenten der ältesten und größten wissenschaftlichen Vereinigung auf dem Gebiet der Psychiatrie und Psychotherapie in den Jahren 2009 und 2010 inne haben wird, sprach ein klaren Bekenntnis zum Kongressstandort Berlin aus: "Die Geschichte der DGPPN-Kongresse in Berlin ist eine Erfolgsstory: In jedem Jahr ist der Kongress kontinuierlich gewachsen. Unsere Tagungsgäste schätzen nicht nur die einzigartige Atmosphäre und den hervorragenden Service im ICC Berlin, sondern auch die Stadt Berlin mit ihrem großen Angebot an Kultur und Events."

    DGPPN-Kongress 2008: Psychiatrie als therapeutische Disziplin

    Die Diagnostik und Therapie von psychischen Erkrankungen sowie Fragen der seelischen Gesundheit stehen im Mittelpunkt der DGPPN-Jahrestagung in diesem Jahr. Unter dem Kongressmotto "Psychiatrie als therapeutische Disziplin" stehen vom 26. bis 29. November folgende Themen im Mittelpunkt der über 500 Einzelveranstaltungen: "Entwicklungsperspektiven psychiatrisch-psychotherapeutischer Therapie", "Wissenschaftliche Fundierung psychiatrisch-psychotherapeutischer Therapieverfahren", "Innovative Versorgungsmodelle in Psychiatrie und Psychotherapie", "Die Stellung von Psychiatrie und Psychotherapie im Versorgungssystem" sowie "Sektorübergreifende Qualitätssicherung". Die DGPPN erwartet weit mehr als 7.000 Teilnehmer.

    Auch die österreichischen und schweizerischen psychiatrisch-psychotherapeutischen Fachgesellschaften beteiligen sich wieder an der Organisation und Gestaltung dieses Kongresses. Neben dem wissenschaftlichen Programm sowie dem Programm der Fort- und Weiterbildungsakademie hat die DGPPN eine Reihe von Angeboten vorgesehen, die sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger richten: Besonders hervorzuheben ist der Schülerkongress sowie die Lehrerveranstaltung zum Schülerkongress am Mittwoch, den 26. November 2008 mit den Schwerpunktthemen "Aggression bei Schülern und Gewalt in der Schule", "Diagnose Borderline: Eine Modekrankheit?" und "Die Leiden des jungen Werther: Über Suizidphantasien, Suizidalität und Selbstverletzung."

    Weitere Informationen:

    DGPPN Hauptgeschäftsstelle Berlin-Mitte, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Dr. Thomas Nesseler und Florentine Straub, Reinhardtstraße 14, 10117 Berlin, Tel: 030 - 2809 6602, Fax: 030 - 2809 3816, Email: sekretariat@dgppn.de.

Pressekontakt:
Wolfgang Rogall
Tel. +49(0)30 3038-2218
Fax  +49(0)30 3038-2287
E-Mail rogall@messe-berlin.de
www.messe-berlin.de

Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: