Messe Berlin GmbH

Die Niederlande sind Partnerland der IGW 2009

    Berlin (ots) - Berlin, 28. Juli 2009 - Unter dem Motto "Qualität von nebenan" präsentieren sich die Niederlande als Partnerland auf der Internationalen Grünen Woche Berlin (IGW) 2009. Ein Niederländer war es, der 1951 als erster ausländischer Aussteller unter anderem Bundeskanzler Konrad Adenauer auf dessen Eröffnungsrundgang mit einem aufwändig gestalteten Obst- und Gemüsestand beeindruckte. Seit 1953 präsentiert sich das Nachbarland der Bundesrepublik Deutschland durchgehend mit einem offiziellen Ländergemeinschaftsstand auf der weltgrößten Verbraucherschau der Land- und Ernährungswirtschaft und leitete damit die Ära der internationalen Beteiligungen auf der Grünen Woche ein.

    Verbrauchernahe Präsentationen werden auch auf der IGW 2009 im Mittelpunkt des Interesses von mehreren hunderttausend Fach- und Privatbesuchern stehen. Zu einer gastronomischen Entdeckungsreise laden mehr als 100.000 kulinarische Genüsse aus allen Kontinenten ein, informative Ausstellungsbereiche demonstrieren moderne, nachhaltige Landwirtschaft und blühende Pflanzen-Arrangements zählen zu den attraktivsten Anziehungspunkten der traditionsreichen Berliner Messe. Die Grüne Woche 2009 findet vom 16. bis 25. Januar zum 74. Mal in ihrer 83jährigen Geschichte statt. Seit 1926 präsentierten sich rund 73.600 Aussteller aus 116 Ländern den 29,5 Millionen Fach- und Privatbesuchern mit umfassenden Angeboten aus den Bereichen Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau.

    Weiterer Ausbau zum Weltagrargipfel

    Mit der Etablierung der Internationalen Agrarministerkonferenz hat die Grüne Woche in diesem Jahr Zeichen für die globale Erörterung der agrarpolitischen Themen gesetzt. Der weitere Ausbau zum Weltagrargipfel soll auf der Grünen Woche 2009 mit hochrangiger Beteiligung der gesamten Wertschöpfungskette fortgesetzt werden. Über 250 Messe begleitende Konferenzen werden 2009 zur Grünen Woche angeboten. Die alle drei Jahre im unmittelbaren Vorfeld der Grünen Woche laufende Wintertagung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) findet am 14. und 15. Januar statt.

    Ernährungswirtschaft im internationalen Vergleich

    Wie keine andere Verbrauchermesse bildet die Internationale Grüne Woche den Weltmarkt der Ernährungsindustrie in direktem Vergleich ab. Mehr als 50 Länder aller Kontinente stellen ihre Spezialitäten vor. Ein attraktives Mitmachprogramm wird von der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), dem Bund für Lebensmittelrecht   und Lebensmittelkunde (BLL) und einer Vielzahl von Partnern unter dem Motto "Power fürs Leben - Essen und bewegen" vorbereitet. Die Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) wird auch 2009 ihr erfolgreiches Hallenkonzept beibehalten und die Vielfalt und hohe Qualität der Produkte der deutschen Bauern und der nationalen Ernährungsindustrie unterstreichen. Zusätzlich machen die deutschen Bundesländer Bayern, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen mit individuellen Beteiligungen Appetit auf landestypische Produkte.

    Landwirtschaft als Erlebniswelt

    In aller Vielfalt präsentiert sich die Land- und Forstwirtschaft auf der IGW 2009. Unter dem Dach der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL) öffnet der ErlebnisBauernhof auf 6.000 Quadratmetern seine Pforten. Als Partner aus dem Lebensmitteleinzelhandel zeigt 2009 Edeka sein Produkt- und Dienstleistungsangebot. In der neu gestalteten Tierhalle ist vom 16. bis 18. Januar unter der Beteiligung von 100 Züchtern die 6. Bundesschau der Kaltblüter zu sehen. Daneben stellt die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen (GEH) besondere und teilweise in Vergessenheit geratene Rassen vor. Den ländlichen Fachbesuchern werden auf der IGW 2009 auch Einkommensalternativen zu den Themen "Urlaub auf dem Lande" und "Direktvermarktung" gegeben. Außerdem zeigt die "Landtechnik" neueste Modelle. Das Angebot von "Natur erleben - Jagen & Angeln" wird im kommenden Jahr neben den großen Jagd- und Angelsportverbänden DJV und VDSF durch mehr kommerzielle Aussteller ausgebaut. Das Bundeslandwirtschaftsministerium bereitet wieder eine eigene informative und optisch attraktive Halle vor und die Sonderschau "LebensTraum Dorf" zeigt Leben, Arbeiten und Erholung im ländlichen Raum. Mit der nature.tec und "Multitalent Holz" wird es auch im kommenden Jahr eine eigene Halle zur Bioenergie, den nachwachsenden Rohstoffen geben und Holz geben.

    Gartenbau mit erweiterter Blumenhalle

    Mit neuen Gestaltungselementen soll die Internationale Blumenhalle bei der IGW 2009 neben dem eigentlichen Standort in Halle 9b auch auf die benachbarten Hallen 9a und 9c erweitert werden. Dies wertet unter anderem auch die Ausstellungsflächen der kommerziellen Aussteller auf, die von Sämereien bis zum kompletten Fertighaus ein breites Angebot für Balkon und Terrasse, Haus und Garten aufweisen. Speziell die Kleingärtner spricht der Verband der Berliner Gartenfreunde in Halle 9a an.

    Veranstaltet wird die Internationale Grüne Woche Berlin 2009 von der Messe Berlin GmbH. Ideelle Träger sind der Deutsche Bauernverband (DBV) und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE).

    Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet: www.gruenewoche.de

Pressekontakt:
Wolfgang Rogall
Tel. +49(0)30 3038-2218
Fax  +49(0)30 3038-2287
E-Mail rogall@messe-berlin.de
www.messe-berlin.de

Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: