Messe Berlin GmbH

E R Ö F F N U N G S B E R I C H T Premiere für Energiefachmesse in der Hauptstadt

Berlin (ots) - Zahlreiche Branchenführer vertreten - Eröffnung am 3. Mai mit Maybritt Illner im Palais am Funkturm - Messekonzept in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen der Energiewirtschaft entwickelt - Begleitende Fachforen mit energiepolitischen und energietechnischen Diskussionen Berlin, 2. Juni 2008 - Die TOP ENERGY BERLIN, die neue Fachmesse für Strom, Gas und erneuerbare Energien, öffnet am 3. Juni ihre Tore unter dem Funkturm. Auf der Veranstaltung werden 85 Unternehmen aus dem In- und Ausland über neue Entwicklungen, Angebote und Dienstleistungen informieren. Unter den ausstellenden Firmen befinden sich zahlreiche Branchenführer wie E.ON Ruhrgas AG, RWE AG, Vattenfall Europe AG, Verbundnetz Gas AG (VNG), GASAG Berliner Gaswerke AG, Sewerin GmbH oder Elster GmbH. Darüber hinaus zeigen der BDEW - Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., der Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) und der Bundesverband Neuer Energieanbieter e.V. in der Bundeshauptstadt Flagge. Die Messe Berlin GmbH erwartet an den drei Tagen rund 4.000 Fachbesucher. Schwerpunkte der Veranstaltung werden unter anderem der "Energie-Mix", die "Perspektiven von Kraftwerken", die "Erdgasversorgung" und die "Energie-Effizienz" sein. Die TOP ENERGY BERLIN ist Marken-, Ordermesse und Branchentreff zugleich und konzentriert sich auf die Wertschöpfungskette der drei Bereiche Strom, Gas und erneuerbare Energien. Ausschlaggebend für den Start der neuen Fachmesse sind die Dynamik in der Branche und das große Interesse der Energiewirtschaft an einer Veranstaltung am Standort Berlin. "Unsere Gespräche mit der Branche haben gezeigt: Eine Energiefachmesse am Standort Berlin war längst überfällig", erläutert Raimund Hosch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH. "Wir verfügen nicht nur über eine hervorragende Infrastruktur und viele Attraktionen in der Stadt. Berlin ist vor allem das Zentrum der energiepolitischen Entscheidungen. Hier sind die zuständigen Ministerien und das Parlament zuhause, die Verbände haben ihren Sitz in der Bundeshauptstadt und viele Unternehmen eigene Repräsentanzen. Wer energiepolitisch etwas zu sagen hat und Gehör finden will, macht das am besten in Berlin". Bei der Konzeption und Realisierung der TOP ENERGY BERLIN wurde eng mit Vertretern aus Unternehmen zusammengearbeitet, um den Bedürfnissen von Ausstellern wie Fachbesuchern gerecht zu werden. Gleichzeitig konnte die Messe Berlin umfangreiche Kontakte und ihr Know-how aus der Fachmesse GAS BERLIN einbringen. Ergänzt wird die TOP ENERGY BERLIN durch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit neun journalistisch moderierten Fachforen zu Energiepolitik und -technik, auf denen hochkarätige Referenten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zu aktuellen Themen zu Wort kommen. Eröffnet wird die Veranstaltung mit einer Diskussion zu europäischen Energiekonzepten, moderiert von Maybritt Illner. Im Anschluss an die Keynote von Prof. Dr. Dietmar Winje, Institut für Technologie und Management, Technische Universität Berlin, diskutieren Christoph Danzer-Vanotti, Mitglied des Vorstands, E.ON AG, Andreas Prohl, Mitglied des Vorstands, GASAG Berliner Gaswerke AG und Prof. Dr. Andreas Troge, Präsident des Umweltbundesamtes, Dessau-Roslau. Ein "Career Day" am 4. Juni bildet die Plattform für Unternehmen wie Nachwuchskräfte, um miteinander ins Gespräch zu kommen und die Weichen für die Zukunft zu stellen. Anders als bei den meisten anderen Veranstaltungen in der Energiewirtschaft ist nicht für Messebesuch und Teilnahme an den Fachforen gesondert zu zahlen. Im Tagspreis von 45 Euro ist beides enthalten. Die TOP ENERGY BERLIN findet in den Hallen 19 und 20 sowie im Palais am Funkturm statt. Mehr Infos unter www.top-energy-berlin.de. Pressekontakt: Astrid Ehring Tel. +49(0)30 3038-2275 Fax +49(0)30 3038-2141 E-Mail ehring@messe-berlin.de www.messe-berlin.de Messe Berlin GmbH Messedamm 22 14055 Berlin Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: