Messe Berlin GmbH

ILA2008: Auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld entsteht das größte temporäre Messegelände Deutschlands

Berlin (ots) - 250.000 Quadratmeter mit 13 Hallen und fünf Displayflächen - Kompakte Geländestruktur - Messe der kurzen Wege: Berlin, 22. Mai 2008 - Die Planer haben ihre Arbeit längst erledigt. Seit Anfang Mai haben Architekten und Standbauer, Verkehrs- und Sicherheitsexperten, Logistiker und Messefachleute das Sagen auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld. Hier entsteht zur ILA2008 das größte temporäre Messegelände Deutschlands. Wenn sich vom 27. Mai bis 1. Juni 2008 die globale Aerospace-Branche auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung trifft, wird eine komplette Messe-Infrastruktur für über 1.100 Aussteller und mehr als 200.000 erwartete Fach- und Privatbesucher errichtet sein. Der Bau von temporären Messehallen, von Eingangsgebäuden mit Kassen und Kontrollstellen, von Restaurants und Gastronomiestationen, die Einrichtung von Polizei- und Sanitätswachen sowie einem Medical Center, der Betrieb von Servicegebäuden für Spediteure und Dienstleister aus allen Gewerken bestimmt zur Zeit das hektische Baugeschehen auf dem ILA-Gelände. Das Gelände der ILA2008 umfasst insgesamt 250.000 Quadratmeter Fläche, davon entfallen circa 55.000 Quadratmeter auf die 13 festen und temporären Messehallen sowie rund 95.000 Quadratmeter auf die fünf Displayflächen sowie die 55 Chaleteinheiten, die fast alle direkt vor der Runway platziert sind. Etwa 100.000 weitere Quadratmeter stehen als Publikumsbereich mit 64 Catering-Stationen zur Verfügung beziehungsweise dienen der Verkehrs- und Wegeführung. Für die Versorgung des ILA-Geländes wurden unter anderem 65.000 Meter Starkstromkabel und Leitungen verlegt (entspricht der Strecke quer durch Berlin). 180 Kabelverteilungen und drei zusätzliche Trafostationen mit je 630 Kilovoltampere wurden installiert. Die Gesamtanschlussleistung auf dem ILA-Gelände beträgt rund vier Millionen Watt. Allein für die Sanitärbereiche wurden 5.000 Meter Zu- und Abflussleitungen für 800 sanitäre Anschlüsse verlegt und zehn Wasserhebeanlagen für den Abfluss des Wassers installiert. Von einem eigens errichteten ILA-Tower aus steuern die ILA-Macher vor, während und nach der Messe das Geschehen. Hier werden unter anderem das Flugprogramm während der ILA sowie die Abnahmeflüge außerhalb der Messezeiten koordiniert und überwacht. Alle Flugbewegungen der ILA müssen mit dem Luftraum über Deutschland und dem normalen Flugverkehr in Schönefeld abgestimmt werden. Diese logistische Leistung wird dadurch noch aufgewertet, dass die mehr als 300 Fluggeräte, die auf der ILA am Boden und in der Luft präsentiert werden, so platziert werden, dass selbst die Giganten der Lüfte wie der Airbus A 380 bei laufendem Messebetrieb durch das Publikum zur Runway gezogen und am Flugprogramm teilnehmen können. Damit alle Zielgruppen der ILA - die Aussteller, Fach- und Privatbesucher, die VIPs und Medienvertreter - auch pünktlich und komfortabel das Messegelände erreichen, ist ein eigenes Verkehrskonzept entwickelt worden. Eine Vielzahl von kostenlosen Bus- und Bahn-Shuttle-Routen bindet den öffentlichen Nahverkehr an die ILA an. Für Aussteller steht ein kostenloser Zug aus der Berliner Innenstadt zur Verfügung. Für den motorisierten Individualverkehr wurde beispielsweise die still gelegte Nordbahn des Flughafens als ILA-Runway wieder teilaktiviert, der östliche Teil zu einem gigantischen Besucher-Parkplatz für 16.000 PKW umfunktioniert - mit eigens errichtetem Anschluss von der neuen Autobahn A 113. Selbst für die rund 4.500 mit eigenen Flugzeugen anreisenden ILA-Gäste ist Vorsorge getroffen. Durch eine Kooperation mit dem nahe gelegenen Verkehrslandeplatz Schönhagen ist die direkte Anbindung zur ILA per Shuttle-Busse gewährleistet. Das Gelände der ILA2008 präsentiert sich den Besuchern kompakt und mit einer klaren thematischen Zuordnung der Hallen, Freigeländeflächen (Displays) und Chalets als eine Messe der kurzen Wege. So bietet beispielsweise das weiter entwickelte ILA-HeliCenter der Fachwelt mit einer exklusiven Halle, eigenem Heliport, speziellen Konferenzräumen sowie einer großzügigen Freigeländefläche mit direkt angrenzenden Chalets wichtiger Hubschrauberhersteller einen räumlich konzentrierten Branchentreff. Die tragenden Marktsegmente der ILA wie "Kommerzieller Luftverkehr", "Raumfahrt", "Militärluftfahrt und Wehrtechnik", "Ausrüstung und Triebwerke" sowie "General Aviation" sind räumlich als "Messen in der Messe" konzipiert. Das International Suppliers Center ISC, das Career Center, das Konferenzzentrum sowie das Internationale Pressezentrum bieten weitere Zielgruppen orientierte Einrichtungen auf dem ILA-Gelände. Die dreizehn ILA-Messehallen im Überblick Halle 1: HeliCenter mit nationalen und internationalen Herstellern und Branchenverbänden aus dem Hubschrauberbereich, SAR, Heeresflieger, Bundespolizei, Luftrettung, Serviceleistungen, Avionic, Sicherheitsausrüstungen und Zubehör. Halle 2: General Aviation Halle für Hersteller, Ausrüster und Zulieferer, Pilotenbedarf und Flugschulen, Verbände und Institutionen. Halle 3: Rüstungsbereich der Bundeswehr Halle 4: ILA-Konferenzzentrum, Veranstaltungsort für die meisten der mehr als 100 ILA-Konferenzen. Halle 5: ILA-Pressezentrum, Zentraler Medientreff von rund 4.000 Journalisten aus 70 Ländern, zahlreiche Informations- und Serviceeinrichtungen für die Presse, Veranstaltungsort der meisten Pressekonferenzen der ILA2008, elektronische Arbeitsplätze und Presse-Café. Halle 6: International Suppliers Center (ISC), geöffnet nur an den drei Fachbesuchertagen 27. bis 29. Mai, eigene Marketingplattform für Ausrüster, Zulieferer und Dienstleister aus dem gesamten Aerospacebereich. Halle 6a: Career Center, geöffnet nur am 30. und 31. Mai, Berufschancen und -perspektiven in der Luft- und Raumfahrt mit Unternehmenspräsentationen, Workshops und spannende Podiumsdiskussionen. Halle 7: Internationale Industrie, unter anderem Gemeinschaftsstände vom BDLI sowie weiterer deutscher Regionalverbände. Halle 8: Internationale Industrie, unter anderem EADS, MTU und Rolls Royce sowie die Gemeinschäftsstände von Frankreich, Italien und der Schweiz. Halle 9: Die Welt der "Raumfahrt unter einem Dach", mit der "SPACE WORLD", einem weltweit einzigartigen Forum für Raumfahrtindustrie, -agenturen und -Anwender, mit dem "SPACE PAVILION" (ESA,DLR und BDLI) sowie dem Space Conference Center. U.a. USA Pavillon Halle 10: Die Beteiligung Russlands mit rund 60 Ausstellern auf 1.500 Quadratmetern. Alle namhaften Luft- und Raumfahrtfirmen des Landes aus dem zivilen und militärischen Bereich sind vertreten. Halle 11: Das diesjährige Partnerland Indien der ILA2008 präsentiert auf 1.200 Quadratmetern rund 25 indische Unternehmen wie Hindustan Aeronautics Limited (HAL) und Bharat, ISRO (Indian Space Research Organisation), DRDO (Defence Research & Development Organisation) und den indischen Luft- und Raumfahrtverband SIATI. Die fünf ILA-Freigeländeflächen im Überblick: Display I: Transportflugzeuge und Militärluftfahrt Display II: Neue Technologien Display III: General Aviation Avenue mit Geschäfts-, Privat- und Sportflugzeugen Display IV: ILA-HeliCenter, Hubschrauber aller Größen und Kategorien Display V: Geschäftsflugzeuge, Traditionsflugzeuge Chalets der Industrie und Institutionen: Vor der Runway von Ost nach West: MTU, Liebherr, EADS, Siemens PLM Software, Partnerland Indien, Diehl, Eurojet, Eurofighter, Land Brandenburg, Berlin Airports, Thales, Mittelstandschalet des BDLI, BDLI, Diamond, Pilatus, Thielert, Oboronprom, MD Helicopter, ZF, Weitere Chalets im Gelände: Bundeswehr, Luftwaffe vor Halle 3 Pressekontakt: Wolfgang Rogall Tel. +49(0)30 3038-2218 Fax +49(0)30 3038-2287 E-Mail rogall@messe-berlin.de www.messe-berlin.de Messe Berlin GmbH Messedamm 22 14055 Berlin Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: