Messe Berlin GmbH

Heim-Tier & Pflanze Berlin 2000
14. bis 23. Januar 2000 im Rahmen der Internationalen Grünen Woche Berlin

Berlin (ots) - E r ö f f n u n g s b e r i c h t Größter Heimtierzoo Deutschlands zehn Tage lang unterm Funkturm Mehr als 5.000 Heimtiere aus allen Kontinenten - Sehenswerte Sonderschauen - Bundesbürger gaben 5,3 Milliarden DM für ihre Tierliebe aus Wenn sich im Januar in den Messehallen unter dem Berliner Funkturm ein stimmgewaltiges Konzert aus tausenden von behaarten und gefiederten Kehlen erhebt, ist es wieder so weit. Dann lädt die Heim-Tier & Pflanze die Besucher der Internationalen Grünen Woche Berlin bereits zum fünften Mal in eine quicklebendige und stimmungsvolle Atmosphäre ein. Vom 14. bis 23. Januar geben 92 Aussteller sowie 60 Vereine und Verbände auf 6.000 Quadratmetern Brutto-Hallenfläche einen ebenso informativen wie unterhaltsamen Überblick über die artgerechte Heimtierhaltung sowie das Angebot des Zoofachhandels. "Mit über 5.000 Heimtieren aus allen Kontinenten wird die Halle 2.2 für zehn Tage der größte Heimtierzoo Deutschlands", kündigte Karl-Joachim Kierey, Geschäftsführer der Messe Berlin, auf der heutigen Eröffnungspressekonferenz an. Die mit viel Aufwand und Sachverstand gestaltete Publikumsschau werde die Herzen der Heimtierfreunde höher schlagen lassen, so Kierey. Die Ausstellung wurde im vergangenen Jahr von über 200.000 Interessenten im Rahmen der Grünen Woche besucht. Für beide Veranstaltungen gilt auch im Jahr 2000 eine einzige Eintrittskarte. Fernöstlicher Wassergarten mit über 5.000 Orchideenblüten Die Vorbereitungen für die jährlich stattfindende Publikumsausstellung rund um den Heimtier- und Pflanzenmarkt laufen bereits seit Wochen auf Hochtouren. Frühblüher wie Hamamelis-Sträucher, japanische Kirschbäumchen sowie Kastanien- und Zieräpfel-Gewächse wurden seit Dezember 1999 auf dem Berliner Messegelände vorgetrieben. Mit rund 80 Bambusbäumen und -sträuchern sowie mehr als 5.000 exotischen Orchideenblüten aus dem ostasiatischen Raum werden diese auf der Heim-Tier & Pflanze in einem fernöstlichen Wassergarten zu einem sehenswerten Blickfang arrangiert, der den Besuchern inmitten einer bellenden und miauenden, fiependen und zwitschernden Geräuschkulisse eine blühende und rankende Oase verschafft. Die Orchideen gedeihen im feucht-heißen Tiefland und in den kühleren Bergregionen Ostasiens oder fristen ihr Dasein als Epiphyten, das heißt in Lebensgemeinschaft mit anderen Pflanzen. Pflegetipps von Pflanzenexperten und Fragen zum Umwelt-, Natur- und Tierschutz sind bei Unternehmen und Verbänden erhältlich. Der Zoofachhandel sowie die Hersteller von Heimtiernahrung, Pflegemitteln und Zubehör zeigen die aktuelle Produktpalette des vielfältigen Heimtierbedarfs. 21 Millionen Heimtiere sind Bundesbürgern lieb und teuer Wie aus den aktuellen Zahlen des Zentralverbandes Zoologischer Fachbetriebe (ZZF), Langen, hervorgeht, lebten 1998 in Deutschland rund 21 Millionen Heimtiere (ohne Zierfische) in elf Millionen Haushalten. Das heißt: In rund 34 Prozent aller Haushalte werden Tiere gehalten. Die beliebtesten Heimtiere sind demnach Katzen (6,4 Mio.), Hunde (5,1 Mio.), Ziervögel (5 Mio.) und weitere 3,1 Millionen Volierenvögel und Vögel in der Aufzuchthaltung, Kleintiere, vor allem Hamster, Meerschweinchen und Zwergkaninchen (4,5 Mio.) sowie eine große Anzahl von Zierfischen in 3,2 Millionen Aquarien. Ihre Tierliebe lassen sich die Bundesbürger etwas kosten. Der Jahresumsatz des Heimtierbedarfsmarktes in Deutschland stieg 1998 auf die Rekordmarke von insgesamt 5,3 Milliarden DM. Dieser setzt sich zusammen aus den Umsätzen für die Fertignahrung (3,9 Mrd. DM) sowie für Bedarfsartikel und Zubehör (1,4 Mrd. DM). Der Markt für Heimtier-Fertignahrung erzielte 1998 seine Umsätze vor allem mit Hunde- (1,6 Mrd. DM) und Katzenfutter (1,8 Mrd. DM). Hinzu kommen 238 Millionen DM für Ziervogelfutter, 113 Millionen DM für Zierfischfutter sowie 145 Millionen DM für sonstige Heimtier-Fertignahrung. Für Bedarfsartikel und Zubehör gaben die Bundesbürger 1998 über 1,4 Milliarden DM aus: 357 Millionen DM für Zierfische, 346 Millionen DM für Katzenstreu, 252 Millionen DM für Katzen, 218 Millionen DM für Hunde, 129 Millionen für Ziervögel sowie 119 Millionen DM für Kleintiere und andere Heimtiere. Damit zählt Deutschland zu den heimtierfreundlichsten Ländern in Europa. Von den schätzungsweise 300 Millionen Heimtieren in europäischen Haushalten leben rund 28 Millionen in Frankreich und 26 Millionen in Italien. Nach Deutschland mit 21 Millionen tierischen Hausgenossen rangieren England (19 Mio.), die Schweiz (2,9 Mio.) und Österreich (2,7 Mio.) auf den weiteren Plätzen. Die europäischen Dimensionen werden allerdings beim Blick über den Großen Teich relativiert. Für die etwa 150 Millionen Heimtiere in den USA geben die Amerikaner mit über 23 Milliarden Dollar inzwischen mehr aus als beispielsweise für Artikel in der Spielzeugindustrie (20 Mrd. Dollar). Tierisches Rahmenprogramm: Rasse und Klasse bei den beliebtesten Heimtieren Die Sonderschauen der Vereine vermitteln auf der Heim-Tier & Pflanze 2000 nicht nur eine Fülle von Informationen zur Aufzucht, Pflege und Haltung von Heimtieren, sie stellen auch einen unglaublich vielfältigen Überblick über Heimtiere aus der ganzen Welt dar. Allein die Gruppierungen, die sich den Zierfischen widmen, gestalten ihren Ausstellungsteil mit tausenden verschiedenartigen Süß- und Meerwasserfischen in dutzenden von farbenprächtigen Unterwasserbiotopen. Die im VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) zusammengeschlossenen Vereine präsentieren mehr als 50 Hunderassen aus vielen Regionen der Welt. Die Palette der von den Züchtern oder Besitzern vorgestellten Tiere reicht vom Deutschen Schäferhund bis hin zu exotischen Hunderassen. Bei den gefiederten Heimtieren stehen nicht nur die exotisch-bunten Papageien und Kakadus im Vordergrund, sondern auch die allerjüngsten Ausstellungsteilnehmer, die unter dem Berliner Funkturm das Licht der Welt erblicken. Aus dem Brutschrank entnommen, picken sich die goldgelben Küken vor den Augen der Besucher aus ihren Eierschalen und rennen schon ein paar Stunden später zum Wasser und Futter. Auch die Freunde des nach Zahlen beliebtesten deutschen Heimtiers, der Katze, kommen bei der Präsentation der verschiedendsten samtpfotigen Stubentiger auf ihre Kosten. In einer großen Terrarienschau werden unterschiedliche Leguane, Landschildkröten, Schlangen und sogar Vogelspinnen ausgestellt. Auch verschiedene Geflügelarten - von Enten über Tauben bis hin zur Großgans - werden lautstark auf sich aufmerksam machen. Als ausgesprochene Publikumslieblinge werden sich die Kleinsäuger darstellen, wenn Meerschweinchen, Hamster und Mäuse in ihren Spielplätzen um die Wette rennen. Auch Ratten und Frettchen, die in der häuslichen Umgebung gehalten werden, fehlen nicht bei den Kleinnagern. Riesiges Interesse am Schülerprogramm auf der Heim-Tier & Pflanze Nach dem großen Erfolg auf der letzten Heim-Tier & Pflanze wird der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF), Langen, erneut einer der Hauptanziehungspunkte beim Schülerprogramm sein, das die Messe Berlin Schulklassen aller Altersstufen im Rahmen der Internationalen Grünen Woche anbietet. Der ZZF wird in Halle 2.2, Stand 02 einen Einrichtungs-Wettbewerb für Aquarien veranstalten, bei dem jede Schulklasse ihren Wettbewerbsbeitrag nach Ende der Messe mit in die Schule nehmen darf. Für die drei Sieger-Klassen gibt es hochwertige Aquarien samt Ausstattung für die Verschönerung des Klassenzimmers zu gewinnen. Weitere Themen des Schülerprogramms bestehen in anschaulichen und leicht verständlichen Vorträgen einer Veterinärpädagogin zur artgerechten Pflege von Hund und Katze, von Nagern und Reptilien sowie von Ziervögeln. Außerdem erhalten Lehrer eine Informationsmappe mit weiterführenden Materialien für den Unterricht. Nach dem vorliegenden Anmeldestand rechnet allein der ZZF mit rund 2.000 Schülern aus Berlin und Brandenburg. Weiterhin wird der Zentralverband neuartige Tierbehausungen präsentieren, die im Rahmen eines Innovationswettbewerbs von verschiedenen Firmen kreiert wurden und noch vor ihrer Markteinführung von den Besuchern der Heim-Tier & Pflanze getestet werden können. Öffnungszeiten - Eintrittspreise - Verkehrsanbindung Geöffnet ist die Heim-Tier & Pflanze im Rahmen der Internationalen Grünen Woche Berlin 2000 vom 14. bis 23. Januar täglich von 9 bis 18 Uhr. Der Eröffnungstag ist von 9 bis 13 Uhr ausschließlich Fachbesuchern vorbehalten. Über den Haupteingang Süd an der Halle 2 ist die Heim-Tier & Pflanze direkt zu erreichen. Ansonsten gelangt man in die Ausstellung über den Rundlauf zur Internationalen Grünen Woche. Für die Heim-Tier & Pflanze und die Grüne Woche gilt eine einzige Eintrittskarte. Die Tageskarte kostet 20 DM, ermäßigte Karten für Schüler und Studenten 12 DM. Schulklassen zahlen als Gruppe in Begleitung eines Lehrers 8 DM pro Schüler. Über die gesamte Laufzeit der Messe sind täglich ab 15 Uhr Happy-Hour-Karten für 10 DM pro Person erhältlich. Die Fachbesucherkarte kostet am Eröffnungstag 26 DM. An den beiden Familientagen (14. Januar ab 13 Uhr sowie 21. Januar ab 9 Uhr) beträgt der Eintrittspreis für jede Person 12 DM. Kinder unter sechs Jahren haben an allen Tagen freien Eintritt zur Internationalen Grünen Woche. Der Haupteingang Süd an Halle 2 ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen mit den S-Bahn-Linien S5 und S75 bis Bahnhof Eichkamp sowie mit den Bus-Linien X21 und 219. Autofahrer gelangen mit dem kostenlosen Bus-Shuttle vom Großparkplatz Olympiastadion zum Messegelände. Veranstaltet wird die Heim-Tier & Pflanze 2000 Berlin von der Messe Berlin, der Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH, Langen, sowie der Hobby, Tier & Pflanze GbR, Berlin. Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet unter www.heim-tier-pflanze.de ots Originaltext: Messe Berlin GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Weitere Informationen: Messe Berlin GmbH Messedamm 22, 14055 Berlin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Wolfgang Rogall Tel. : (030) 3038 2218, Fax: (030) 3038 2287 E-Mail: rogall@messe-berlin.de Internet:www.heim-tier-pflanze.de Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. Rheinstraße 35, 63225 Langen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Thomas Griffith Tel.: (06103) 910714, Fax: (06103) 910733 E-Mail: presse@zzf.de Internet: www.zzf.de Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: