Deutscher Bauernverband (DBV)

Spitzenköche werben für deutsches Rindfleisch
CMA-Werbung soll Verbrauchervertrauen wieder aufbauen

    Berlin (ots) - "Rindfleisch bleibt auf meiner Speisekarte,
denn es ist nach wie vor eine unverzichtbare Köstlichkeit", erklärt
Spitzenkoch Dirk Lässig vom Sylter Restaurant Strandhörn.
"Rindfleisch kann ich meinen Gästen mit gutem Gewissen empfehlen, es
ist nach wie vor wertvoller Bestandteil einer genussvollen
Ernährung", urteilt der bekannte Fernsehkoch Alfons Schuhbeck vom
bayerischen Restaurant "Kurhausstübel". Diese öffentlichen
Bekenntnisse zum Rindfleischgenuss stammen von zwei der sechs
Spitzenköche, die in einer breit angelegten  Anzeigenkampagne der
Centralen Marketinggesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA)
Fragen der Verbraucher vor dem Hintergrund der BSE-Diskussion
aufgreifen. Damit setzt die CMA einen ersten Schwerpunkt in ihrer
Werbe- und Aufklärungskampagne zur Wiederbelebung des Absatzes von
deutschem Rindfleisch. Die Anzeigen, die ganzseitig in Tageszeitungen
erscheinen, können auch im Internet unter www.cma.de mit den
entsprechenden Anzeigenschaltungen abgerufen werden, teilt der
Deutsche Bauernverband (DBV) mit. Auch mit McDonalds wurde eine
gemeinsame Anzeige in überregionalen Tageszeitungen geschaltet.
    
    Mit einem Bündel von Maßnahmen reagiert die Agrarwirtschaft auf
die Zweifel der Verbraucher am Rindfleischkonsum und die sinkenden
Absatzzahlen. Die CMA will mit Verbraucherinformationen,
Verkaufsförderungsaktionen und offensiver Öffentlichkeitsarbeit sowie
kreativer Werbung im In- und Ausland die hohen Qualitäts- und
Sicherheitsstandards von deutschem Rindfleisch aufzeigen. Neben
kurzfristigen Maßnahmen entwickelt die CMA als mittelfristiges
Instrument der Absatzsicherung ein neues Qualitätsfleischsystem für
Rindfleisch. Es soll den am 18. Januar 2001 in Berlin vorgestellt und
anschließend umgesetzt werden. Die Grundzüge dieses neuen
Qualitätsfleischsystems für deutsches Rindfleisch sind gemeinsam mit
einer Fleischexperten-Kommission erarbeitet worden. Gesicherte
Herkunfts- und Lieferbeziehungen, Dokumentation aller Leistungen und
neutrale Kontrollen auf allen Stufen sind Säulen dieser Konzeption.
    
    Neben den Tageszeitungen schaltet die CMA den Fernsehspot "Energie
ist bunt" in der 48. bis 52. Kalenderwoche in reichweiten starken
Programmen zu attraktiven Sendezeiten. In der 51. Kalenderwoche bis
zur 1. Kalenderwoche 2001 läuft dieser Fernseh-Spot bundesweit in
fast 2.000 Kinos mit insgesamt 238.289 Ausstrahlungen.
    
    In Kooperation mit dem DBV hat die CMA zudem einen umfangreichen
Frage- und Antwortkatalog erarbeitet. Er wird im Rahmen der
Telefon-Hotline bei Anfragen von Verbrauchern und Landwirten genutzt.
Ein weiteres wichtiges Instrument zur Stabilisierung des Marktes sind
Verkaufsförderungsaktionen, und zwar sowohl im In- als auch im
Ausland. Gemeinsam mit dem Handel werden die Verbraucher direkt im
Fleischerfachgeschäft oder im Lebensmitteleinzelhandel auf die
Vorzüge von deutschem Rindfleisch aufmerksam gemacht.
    
    
ots Originaltext: Deutscher Bauernverband (DBV)
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


DBV-Pressedienst
Deutscher Bauernverband (DBV)
Geschäftsstelle Bonn:
Telefon: 0228 / 8198 - 239
Telefax: 0228 / 8198 - 231
Geschäftsstelle Berlin:
Telefon: 030 / 319 04 - 239
Telefax: 030 / 319 04 - 431

Original-Content von: Deutscher Bauernverband (DBV), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Bauernverband (DBV)

Das könnte Sie auch interessieren: